Lokalsport

Nur Mund- und Tiefschutz sind vorgeschrieben

„Muay Thai“ oder „Thaiboxen“ wurde in Thailand als Angriffs- und Verteidigungsform für Krieger entwickelt. Hierbei kommen insbesondere Schlagtechniken mit Fäusten, Schienbeinen oder Ellenbogen zum Einsatz. Auch das „Clinchen“ (umklammern des Gegners) wird praktiziert. Der Kampf um den deutschen Meistertitel am kommenden Samstag in Nürtingen (Beginn: 18 Uhr) geht über fünf Runden zu jeweils zwei Minuten. Außer Mund- und Tiefschutz wird beim Thaiboxen keine weitere Schutzausrüstung getragen.am


Anzeige