Lokalsport

Nur noch kleine Baustellen in Dettingen

55. Teckbotenpokal Bis zu 16 000 Besucher werden zum lokalen Fußball-Klassiker vom 22. bis 30. Juli erwartet. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Von Thomas Pfeiffer

Das Objekt der Begierde. Foto: Daniel Kopatsch
Das Objekt der Begierde. Foto: Daniel Kopatsch

Knapp vier Monate vor dem ersten Anpfiff beim 55. Teckbotenpokal-Turnier (22. bis 30. Juli) hat Ausrichterverein SF Dettingen zwar nicht mehr alle Hände voll zu tun. Kleinere offene Baustellen hat er dennoch. Vier restliche Teilnehmermannschaften werden noch gesucht, ebenso zwei, drei weitere Turniersponsoren. „20 Exklusiv-Sponsoren haben wir aktuell beisammen. Sie decken bereits unsere Fixkosten ab“, berichtet der stellvertretende Abteilungsleiter Rainer Braun stolz. Mit der Turnier-Zwischenbilanz ist er zufrieden. Dennoch will er bei der Suche nach weiteren Gönnern und Sympathisanten in den nächsten Wochen und Monaten nochmals „richtig Gas geben“.

Das finanzielle Grundgerüst des Turniers tragen in Dettingen die drei Säulen Exklusivpartner, Premiumpartner und Toppartner - Sponsoren, die für (unterschiedliche) Geldbeträge unterschiedliche Gegenleistungen an den neun Wettbewerbstagen erhalten und zugleich für die eigenen Firmenkunden Werbung betreiben dürfen. Das abgestufte Sponsoring-Modell hatte der TV Neidlingen erstmals 1996 präsentiert. Seither ist es Turnierstandard.

Erstmals haben die SF Dettingen wieder einen neunten Fußball-Tag ins Programm gehievt: Entgegen dem Normalfall startet das Turnier zum 125-jährigen SFD-Jubiläum bereits am Samstag ab 15.30 Uhr. Es folgen zehn Spiele am Sonntag und jeweils vier ab 17.45 Uhr an jedem Wochentag. Am zweiten Wochenende gehört der Samstag komplett dem Achtelfinale und Viertelfinale, ehe am Final-Sonntag traditionell Halbfinale und Endspiel (ab 17 Uhr) über den Rasen gehen. Dazwischen steht das Spiel um Platz drei auf dem Programm - und eventuell ein Einlagespiel zweier Jugendmannschaften aus Stuttgart. Insgesamt wurden für die ersten vier Plätze wieder 2 000 Euro ausgelobt, wobei der neue Turnierchampion allein die Hälfte erhält.

Klar, dass Titelverteidiger TSV Weilheim als derzeit einziger Landesliga-Vertreter wieder zu den Favoriten zählen wird - zusammen mit den Bezirksligisten TSV Deizisau, VfL Kirchheim und Kreisliga-A-Größen wie TV Neidlingen und Gastgeber SF Dettingen. Letzterer will den Spagat: neben dem sportlichen auch den wirtschaftlichen Erfolg. „Wir hoffen auf 14 000 bis 16 000 Besucher, die zu den Spielen und den acht Abendveranstaltungen kommen“, sagt Rainer Braun. Im Zelt gibt‘s (Tanz-)Musik für jeden Geschmack - und wie in jedem Jahr die Lindachtaler.

80 Prozent der Teilnehmer stehen zur Stunde fest

Teilnehmer SF Dettingen I, SF Dettingen II, SV Nabern, VfL Kirchheim, TSV Oberlenningen, TSV Notzingen I, TSV Notzingen II, TSV Weilheim I, TSV Weilheim II, TSV Schlierbach, TSV Jesingen, TSV Owen, SG Ohmden/Holzmaden, TV Neidlingen, TV Unterlenningen, TSV Ötlingen, AC Catania, TG Kirchheim, SV Hülben, TSV Deizisau.

Gesucht 20 Mannschaften stehen fest - vier werden zur Stunde noch gesucht. „Es bleibt bei 24 Teams“, sagt SFD-Abteilungsleiter Christian Renz.

Schirmherr: Bürgermeister und Ex-Fußballer Rainer Haußmann übernimmt nach 1997, 2003 und 2010 erneut die Schirmherrschaft.

Auslosung (1) Die Vorrundengruppen werden am 31. Mai ab 19 Uhr im Restaurant Da Nino ausgelost.

Auslosung (2) Erstmals werden die SFD fürs Achtelfinale keine Extra-Auslosung vornehmen. Wie bei WM und EM ergeben sich die Partien aus den Gruppenplatzierungen.tb

Anzeige