Lokalsport

Ötlinger in der Favoritenrolle

Fußball Die TSVÖ-Zweite gastiert morgen bei B5-Schlusslicht Owen II.

Kirchheim. In der Fußball-Kreisliga B5 mausert sich der TSV Ötlingen II als Tabellenfünfter zum stärksten Teckvertreter seit Langem. Im Duell bei Schlusslicht Owen II wollen die Schützlinge von Marco Geißler in der Erfolgsspur bleiben, was rein tabellarisch eh durchaus machbar ist. „Wenn die Jungs dort anknüpfen, wo sie in der zweiten Halbzeit in Notzingen aufgehört haben, sehe ich keinerlei Probleme, auch in Owen den Dreier einzufahren“, ist sich Geißler sicher.

Owens Spielleiter Jürgen Rebmann weiß zwar um die Außenseiterrolle seiner zweiten Garde als Tabellenletzter, träumt aber schon mal: „Sechs Punkte gegen Ötlingen, das wäre natürlich was ganz Tolles.“

Hinter den Ötlingern können auch die zweiten Garden aus Notzingen und Oberlenningen mit einstelligen Tabellenplätzen aufwarten. Noch sind die Notzinger zweitbester Teckvertreter, sollten sie beim direkten Duell gegen die Oberlenninger nicht verlieren, wären sie dies weiterhin. Im Gegenzug könnte Oberlenningen bei einem Sieg über den TSVN II an den Gästen vorbeiziehen. Ob die SG Ohmden/Holzmaden ausgerechnet bei der Torfabrik in Tischardt zu Punkten kommt, darf indes bezweifelt werden.

Personalsorgen in Schlierbach

In der B-Staffel 7 gastiert der drittplatzierte TSV Schlierbach morgen beim Tabellenfünften Türk SV Donzdorf. „Wir hatten derart viele Kranke, Verletzte und Ausfälle in der Winterpause, ich konnte quasi keine Vorbereitung spielen. So kommt es, dass die Jungs nach dem ersten Training schon auf dem Zahnfleisch daherkommen“, klagt Schlierbachs Coach Cesare D‘Agostino.kls

Anzeige