Lokalsport

Ötlinger Nachwuchs überzeugt

Sportgymnastik TSVÖ-Mädels lassen bei den württembergischen Meisterschaften in Heidenheim aufhorchen.

Bronze für den TSV Ötlingen: Marina Mikic. Foto: Siggi Stark
Bronze für den TSV Ötlingen: Marina Mikic. Foto: Siggi Stark

Heidenheim. Bei den Nachwuchsmeisterschaften der rhythmischen Sportgymnastik holte Marina Mikic vom TSV Ötlingen in der Altersklasse Kinderwettkampfklasse 9 die Bronzemedaille. Den Grundstein dafür legte sie in der Übung ohne Handgerät. Präzise und mit viel Ausdruck interpretierte sie die Musik der peruanischen Sängerin Yma Sumak und erhielt hierfür die drittbeste Wertung. Die abschließende Ballübung auf Mama Yo (Maya Veronica) präsentierte sie ebenfalls mit Selbstvertrauen und guter Technik. Knapp dahinter konnte sich Vereinskollegin Alexandra Propp als Vierte platzieren, die ähnlich selbstbewusst auftrat und viel Ausdruck zeigte.

In der Kinderwettkampfklasse 10 belegten Levke Posvert und Adeline Erdel die Plätze acht und zehn. Den Gymnastinnen war große Nervosität anzumerken, und so schlichen sich kleine Fehler in die Übungen mit Ball, Keulen und ohne Handgerät ein, ansonsten wären bessere Platzierungen möglich gewesen.

In der Kinderleistungsklasse 8 war das Teilnehmerfeld groß und leistungsstark. So sind die Plätze 15 (Anja Baade) und 19 (Rieke Posvert) durchaus positiv einzuordnen. Auch die Kleinsten in der KLK 7 wussten zu überzeugen. Nach Übungen mit Seil und ohne Handgerät belegte Carolin Knopek Platz fünf, gefolgt von Laura Dehner (Sechste) und Antonia Spreitzer, Platz acht.

Insgesamt ein sehr positives Ergebnis für die TSVÖ-Mädels. zumal sich Marina Mikic, Alexandra Propp, Carolin Konpek und Laura Dehner (beide Handgeräte) sowie Antonia Spretzer, Adeline Erdel und Levke Posvert (jewils ein Handgerät) für die baden-württembergischen Nachwuchsmeisterschaften am 8./9. Juli in Schwäbisch Gmünd qualifizieren konnten.sst

Anzeige