Lokalsport

Ötlinger Sportschützen in Schuss

29 Top-3-Plätze bei den württembergischen Meisterschaften – Pistolen-Wettbewerbe als Domäne

Zu den württembergischen Meisterschaften traten 32 Sportschützen des TSV Ötlingen an – sie gingen 82 Mal an den Start.

Esslingen. In der Herrenklasse taten sich Achim Rieger, Jörg Kobarg und Stefan Scharpf hervor. Rieger holte mit der Luftpistole und sehr guten 379 Ringen den ersten Platz, Kobarg (374) landete ebenfalls unter den ersten zehn. In der Luftpistole-Mannschaftswertung belegten die beiden gemeinsam mit Stefan Scharpf mit 1 119 Ringen den dritten Platz.

Anzeige

Auch mit der Freien Pistole überzeugten die Ötlinger. Rieger belegte mit 540 Ringen den ersten Platz, Kobarg landete mit 526 Ringen dahinter. Elfter wurde Stefan Scharpf (517). Als Mannschaft holten sich die drei Sportschützen mit 1 583 Ringen die Goldmedaille.

Weitere Medaillen sicherten sich Jörg Kobarg mit der Standardpistole und der Zentralfeuerpistole: In diesen Disziplinen konnte er jeweils gemeinsam mit Markus Geipel und René Osthold den dritten Platz belegen. Markus Geipel machte in der Herrenaltersklasse seinem guten Ruf alle Ehre. Mit der Zentralfeuerpistole schaffte er 565 Ringe – Platz zwei. Sein Leistungsniveau konnte Geipel auch in anderen Disziplinen zeigen. 547 Ringe sicherten ihm mit der Standardpistole den ersten Platz, 577 Ringe Platz eins vor René Osthold (572) mit der KK-Sportpistole. In der Mannschaftswertung holten die beiden gemeinsam mit Roland Preissler und 1 679 Ringen eine weitere Goldmedaille für den TSV Ötlingen.

Mit 374 Ringen erkämpfte sich Geipel mit der Luftpistole den dritten Platz. Zwei weitere Medaillen gingen an Herbert Rieke. Zunächst konnte sich Rieke mit 363 Ringen in der Disziplin Luftpistole (Seniorenklasse II) den zweiten Platz sichern. Gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden Thomas Singvogel und Andreas Rieke erreichte er zudem den dritten Platz mit der Schnellfeuerpistole in der Herrenklasse. Außerdem holte Andreas Rieke mit 551 Ringen noch eine Silbermedaille.

Auch die TSVÖ-Damen überzeugten bei den „Württembergischen“. Mit der Luftpistole schoss sich Nicola Zeiser (373) auf den Bronzeplatz, Nicola Zeiser, Katja Schymanski und Susi Scharpf holten Top-Ten-Plätze. In der Mannschaftswertung wurde das Trio mit deutlichem Abstand Erster. Mit der KK-Sportpistole belegten Nicola Zeiser und Susi Scharpf mit 568 und 561 Ringen den ersten und zweiten Platz. Katja Schymanski erzielte den neunten Platz. Das TSV-Trio holte mit einem Gesamtergebnis von 1 668 Ringen die zweite Goldmedaille.

Spannend war es auch in Böblingen bei den Senioren. Siegfried Haufe, Herbert Rieke und Michael Rieke sicherten sich mit 852 Ringen im Auflageschießen mit der KK-Sportpistole den ersten Platz (Seniorenklasse B). Haufe wurde im Einzel Zweiter. Mit der Auflage-Luftpistole reichte es ein zweites Mal zu Platz eins der Mannschaftswertung. Die seit diesem Jahr im Auflageschießen startende Ötlingerin Liane Geipel holte mit der Luftpistole in der Seniorenklasse A mit 288 Ringen die Bronzemedaille in der Einzelwertung und verhalf der Mannschaft mit Eckhardt Zeiser und Karl Riek zu Platz zwei.

Inge Kellner und Hannelore Haufe holten in der Damenseniorenklasse B mit dem Luftgewehr (Auflage) und jeweils 296 Ringen den dritten und vierten Platz. Gertraud Poppek (286) landete auf dem achten Platz.

Insgesamt holten die Ötlinger bei den württembergischen Meisterschaften elf Gold-, sieben Silber- und elf Bronzemedaillen. Nun geht es zu den deutschen Meisterschaften.sg