Lokalsport

Ötlingerinnen belohnen sich mit Edelmetall

Sportgymnastik Vier Medaillen holt der TSVÖ bei den Landesmeisterschaften.

So sehen Landesmeister in der Rhythmischen Sportgymnastik aus: die Jugendwettkampfklasse des TSV Ötlingen. Foto: Siggi Stark
So sehen Landesmeister in der Rhythmischen Sportgymnastik aus: die Jugendwettkampfklasse des TSV Ötlingen. Foto: Siggi Stark

Heidenheim. Lohnender Trip auf die Ostalb: Die Sportgymnastinnen des TSV Ötlingen sind mit einem Titel, einer Vizemeisterschaft sowie zwei Bronzemedaillen von den baden-württembergischen Meisterschaften in Heidenheim ins Rübholz zurückgekehrt.

Herausragend war die Leistung der Jugendwettkampfklasse-Gruppe mit Patricia Wetter, Lilly Fischer, Marie Gommel, Celine Lusiak, Venera Ejupi und Pia Müller. Das Team von Trainerin Tugce Wenzel siegte vor den Mannschaften aus Karlsruhe und Schmiden. Vor allem der zweite Durchgang ihrer Keulenübung zur Musik „Burlesque“ verdiente das Prädikat meisterlich - Technik, Synchronität, Ausdruck, Interpretation und Gerätewechsel passten perfekt. Neben der besten Wertung für beide Durchgänge gab es wohltuende Anerkennung von den teilnehmenden Vereinen.

Auch die TSVÖ-Gruppe der Freien Wettkampfklasse um Trainerin Laura Stark zeigte eine gute Leistung. Die Darstellung der Musikkomposition „Perhaps, perhaps, perhaps“ gelang so gut, dass Leonie Reiterer, Viktoria Maier, Asli Balikci, Yelda Polat und Meltem Saglik die Vizemeisterschaft hinter dem favorisierten TSV Schmiden mit der Ex-Ötlingerin Jacqueline Heber holten.

Bei den Einzelgymnastinnen hatten sich vom TSV Alina Dutt (Schülerwettkampfklasse) und Kristina Kukscha (Jugendwettkampfklasse) in allen drei Handgeräten qualifiziert. Allerdings musste Kukscha nach einer Verletzung beim Aufwärmen auf einen Start verzichten.

Dafür wurde Alina Dutt für ihre ausdrucksstarken Darbietungen belohnt. Sowohl für ihre Ball- als auch die Keulenübung holte sie Bronze. Mit der Übung ohne Handgerät erreichte sie Platz fünf.

Im Duo-Wettbewerb erreichten Anastasia Kwint und Emilie Sawin in der Schülerwettkampfklasse einen passablen achten Platz.

Nach diesem überaus erfolgreichen Auftritt richtet sich der Blick der Ötlinger Gymnastinnen nach Rheinland-Pfalz: In Worms finden am kommenden Wochenende die Regio-Meisterschaften statt, eine Woche später, am 21. April, steigt in Koblenz der Deutschland-Cup.sst

Anzeige