Lokalsport

Ötlingerinnen nutzen den Heimvorteil

Sportgymnastik TSVÖ ergattert fünf Titel bei Gaumeisterschaften in der Mörikehalle.

Allen Grund zum Strahlen hatte die Ötlinger Gruppe der Jugendwettkampfklasse: Die TSVÖ-Gymnastinnen holten die Gaumeistertitel.
Allen Grund zum Strahlen hatte die Ötlinger Gruppe der Jugendwettkampfklasse: Die TSVÖ-Gymnastinnen holten die Gaumeistertitel. Foto: Siggi Stark

Kirchheim. Bei den offenen Gaumeisterschaften Neckar-Teck und Stuttgart hat der gastgebende TSV Ötlingen insgesamt fünf Titel eingeheimst. Den ersten holte die neu formierte FWK-Gruppe (Freie Wettkampfklasse der 16-Jährigen und älter). Mit zwei ansprechenden Durchgängen mit fünf Reifen auf die Musik „Scherzo“ von David Garreth blieben sie 2,6 Punkte vor dem TSV Schmiden.

Auch die Gruppe in der Jugendwettkampfklasse (zwölf bis 15 Jahre) präsentierte sich ausdrucksstark. Vor allem der erste Auftritt mit fünf Paar Keulen auf „Ritmo de la noche“ von Safri Duo gelang so gut, dass der Sieg heraussprang. Auch die Gymnastinnen der Schülerwettkampfklasse (zehn bis zwölf Jahre) zeigten eine gute Leistung. Mit ihrer Übung mit fünf Reifen holten sie sich hinter dem TV Wetzgau den Vizetitel.

Im Duo-Wettbewerb der Schülerwettkampfklasse zeigten Pia Müller und Marie Gommel zur Musik „Fluch der Karibik“ eine ausdrucksstarke und harmonische Ballübung, scheiterten aber knapp am Duo aus Wetzgau. Clara Marquardt und Nicole Stuhlberg setzten die Musik „Capone“ in ihrer Reifenübung gut um und wurden mit dem Bronzeplatz belohnt.

Im Einzelwettbewerb konnte sich Patricia Wetter in der Jugendwettkampfklasse gegen starke Konkurrenz behaupten und belegte hinter den Spitzengymnastinnen aus Tübingen den dritten Platz. In der Schülerwettkampfklasse hatte der TSVÖ gleich mehrere Eisen im Feuer. Kristina Kukscha gewann den Wettbewerb nach Übungen mit Ball, Keulen und ohne Handgerät. Ihre Vereinskolleginnen Alina Dutt und Lilly Fischer folgten auf den Plätzen drei und vier.

Der zweite Wettkampftag gehörte den Nachwuchsathletinnen. In der Kinderwettkampfklasse (KWK) der Zehnjährigen zeigte Adeline Erdel drei sauber geturnte Übungen mit Ball, Keulen und ohne Handgerät und stand am Ende als Gausiegerin fest. Die Plätze vier bis sechs in dieser Altersklasse belegten Anastasia Kwint, Levke Posvert und Emilie Sawin.

In der KWK 9 gab es einen Ötlinger Doppelsieg. Marina Mikic trumpfte durch zwei technisch saubere Übungen mit Ball und ohne Handgerät auf und gewann vor ihrer selbstbewusst und ausdrucksstark auftretenden Vereinskollegin Alexandra Propp. Die Plätze vier bis zehn gingen an die Ötlingerinnen Nora Marquardt, Xenia Burawow, Letizia die Martile, Sophia Spreitzer, Letizia Alagna und Sude Cantepe.

In der Kinderleistungsklasse der Achtjährigen erreichte Rieke Posvert nach Übungen ohne Handgerät und Reifen Platz sechs. In der Kinderleistungsklasse der Siebenjährigen schafften es Carolin Knoppek (Zweite) und Laura Dehner (Dritte) nach Übungen mit Seil und ohne Handgerät aufs Podest. Antonia Spreitzer wurde hier Vierte vor Elen Engin.sst

Anzeige