Lokalsport

Ohne Trainer kein Fortune

Basketball U 18 des VfL verliert Bezirksligaspiel gegen Haiterbach 78:79.

Kirchheim. Für die U 18 des VfL sind die Chancen auf die Bezirksmeisterschaft auf ein Minimum gesunken: Beim Landesliga-Zweiten KKK Haiterbach gab es ein äußerst unglückliches 78:79.

Weil Trainer Desmond Strickland wenigstens ein einziges Mal seine Jesinger Damen coachen wollte, reiste die U 18 ganz ohne Coach nach Haiterbach – Kapitän Max Hinitschew musste die Regie übernehmen. Was beim Auswechseln nicht allzu schwer war, denn nur sieben VfLer traten an. Haiterbach (bisher 6:1) konnte allerdings nur fünf Akteure aufbieten.

Seinem schlechten Start (12:23) rannte Kirchheim lange hinterher, erst ein 13:0-Lauf unmittelbar nach der Pause zum 44:39 (23.) brachte die erste Führung. Hinitschew, Turan Cal und sogar Center Jannis Oppermann ließen sechs weitere Fernwürfe in diesem dritten Viertel (35:19) folgen, beim 64:54 (28.) schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Gastgeber kämpften sich wieder ran – 73:70, 37., bevor Oppermann und Cal anderthalb Minuten vor Schluss auf 78:72 für den VfL stellten. Die letzten sieben Punkte aber machte Haiterbach, der letzte Korbleger fiel mit der Schlusssirene – Endstand 78:79 aus VfL-Sicht.ut

VfL Kirchheim: Cal (18/4), M.Hinitschew (25/5), Karahan (4), Oppermann (18/2), Raichle, Sarcevic, Sigel (13/3)

Anzeige