Lokalsport

Osterwunsch kann noch wahr werden

Fußball-Bezirksliga: SGEH punktet in Esslingen

Fußballbezirksligist SGEH hat per 1:1 beim Tabellensiebten TSV RSK Esslingen einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf mitgenommen. Bei einem Sieg am Montag gegen Schlusslicht Berkheim könnte der Vier-Punkte-Osterwunsch von Trainer Karatailidis in Erfüllung gehen.

Esslingen. Durch das Remis in der Kreishauptstadt bleibt die SGEH Zwölfter, hat allerdings nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz, da dessen „Inhaber“ TSV Wendlingen überraschend gegen mit 3:2 Topteam SGM T/T Göppingen gewann.

Anzeige

Auf dem kleinen Kunstrasen am Esslinger Schulzentrum Nord entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften zunächst nicht zu viel riskieren wollten. Die erste Torannäherung hatte dabei nach zehn Minuten der Gastgeber. Doch der 16-Meter-Schuss von Sammy Lorenz flog knapp am Gästetor vorbei. Als beste Chance der SGEH musste schon ein Kopfball von Marc Weger bezeichnet werden, als der Kapitän nach einem Eckball am kurzen Pfosten den Ball verlängerte und dieser parallel zur Torlinie an Freund und Feind vorbeisegelte.

Nach der Pause wurde die SGEH besser, das Spiel verlagerte sich immer mehr in die Hälfte der Esslinger. Vor allem bei Standardsituationen flogen immer wieder Bälle in den TSV-Strafraum, zunächst ohne Erfolg. Aus dem Spiel heraus fehlte beiden Mannschaften oft der „tödliche“ Pass, um zu guten Torchancen zu kommen.

In der 70. Minute brachte dann doch eine Standardsituation die Führung für die SGEH. Ein Eckball von Marc Theimer flog durch den Strafraum an den langen Pfosten, wo ihn Dennis Oswald volley nahm und mithilfe des Innenpfostens zum 1:0 verwandelte. Kurz darauf lieferte sich Marco Parrotta nach Abschlag von Keeper Giancarlo Della Malva ein 20 Meter langes Laufduell mit einem Esslinger, an dessen Ende er elfmeterreif im Strafraum umgerissen wurde. Allerdings blieb die Pfeife des ansonsten ausgezeichnet leitenden Schiedsrichters Burns (Asch) stumm.

Bis zur 85. Minute hatte Esslingen nach der Pause eigentlich keine Torchance zu verzeichnen, doch dann zog Till Augner aus 25 Metern einfach mal ab und sein Flachschuss fand durch alle Abwehrbeine hindurch plötzlich den Weg ins Netz zum 1:1. Zwei Minuten später hatte die SGEH sogar noch Glück, dass Dragan Gajic frei stehend aus zwölf Metern deutlich verzog, sodass es beim Unentschieden blieb.fl

TSV RSK Esslingen: Sahin – Salen (76. Mächtel), C. Gauss, Augner, Scherrieble, Beutter, Smajli, Lorenz, Lupprich, Kasim (58. Gajic), Mettang (61. Schmid)

SGEH: Della Malva – M. Weger, Müller (66. Stöcker), Lenuzza, Gutbrod – Kamradek, D. Turan, Theimer, Oswald (85. Lude) – Attorre (69. Cobankara), Parrotta

Tore: 0:1 Oswald (70.), 1:1 Augner (85.)

Gelbe Karten: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Erl Burns (Asch)

Zuschauer: 120