Lokalsport

Owen ist gerüstet fürs Endspiel um Platz zwei

Handball Nach dem 34:27-Sieg über Denkendorf wartet in zwei Wochen die SG Lenningen.

Gemeinsam stark: Die TSVO-Handballer haben sich gegen Denkendorf wie aus einem Guss präsentiert. Foto: Markus Brändli
Gemeinsam stark: Die TSVO-Handballer haben sich gegen Denkendorf wie aus einem Guss präsentiert. Foto: Markus Brändli

Owen. Der TSV Owen hat im Spitzenspiel der Handballbezirksliga den TSV Denkendorf mit 34:27 (18:17) bezwungen. Dank eines souveränen Auftritts und einer bärenstarken zweiten Halbzeit vor eigenem Publikum gelang es den Teckstädtern (33:9 Punkte) damit, die Mannschaft von TSVD-Trainer Ralf Wagner (26:14) auf Abstand zu halten und den zweiten Tabellenplatz zu behaupten.

Vor prall gefüllten Zuschauerrängen entwickelte sich von Beginn an die erwartet hitzige Partie in der Owener Teckhalle. Die Gelbhemden gingen durch den glänzend aufgelegten Dominic Fischer schnell mit 3:1 in Führung, doch die Gäste konnten postwendend zurückschlagen. Dominik Janu war nach zwölf Minuten zum 6:6-Ausgleich zur Stelle.

Tempohandball bis zur Pause

Beide Teams agierten beherzt und mit viel Tempo, sodass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Nach 18 Minuten dann eine der unschöneren Aktionen im Spiel. Denkendorfs bis dato gut aufgelegter Nick Riehs foulte Owens Christoph Einselen beim Tempogegenstoß und musste folgerichtig mit der Roten Karte vom Platz. Den fälligen Strafwurf konnte Denkendorfs Keeper Lucas Novak für die Gäste mit einer starken Parade entschärfen.

Bis zum Seitenwechsel agierten die Owener weiter mit viel Tempo. Kurz vor der Halbzeitpause brachte Kapitän Bastian Klett seine Farben mit 18:16 in Front, ehe Denkendorfs Janu den Schlusspunkt der ersten Hälfte zum 18:17 setzte.

Owens Spielertrainer Steffen Klett schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Sein Team startete hochkonzentriert in den zweiten Durchgang. Bereits nach zehn gespielten Minuten brachte Matthias Köbel die Teckstädter mit 26:21 in Führung. Gästetrainer Ralf Wagner war sichtlich unzufrieden und früh gezwungen, seine Mannschaft in einer dritten Auszeit neu einzustellen. Der Effekt verpuffte allerdings, weil die Teckstädter weiter konsequent und konzentriert agierten. Spielmacher Steffen Klett führte im Angriff glänzend Regie und brachte seine Mannschaft zehn Minuten vor dem Ende bereits mit 29:23 in Front.

Auch zum Ende der Partie hin agierten die Teckstädter weiter wie aus einem Guss. Neben der gewohnt starken Offensive wusste dieses Mal auch die Abwehr zu überzeugen. Am Ende eines starken Auftritts stand ein auch in dieser Höhe verdienter 34:27-Heimerfolg zu Buche - eine gelungene Generalprobe für das Aufeinandertreffen mit der SG Lenningen in zwei Wochen, wenn es zum vorentscheidenden Duell um den zweiten Tabellenrang und das damit verbundene Relegationsticket kommt.ras

Spielstenogramm

TSV Owen: Carrle, F. Einselen - B. Klett (5/1), Bäuchle (1), Kerner (1), Fischer (7), M. Raichle (5), S. Klett (7/1), Kirchner, C. Einselen (1), Thum (4), Köbel (3)

TSV Denkendorf: Novak, Weßolek - Janu (5), Riehs (5), Rapp (1), Weber (1), Bensch (1), Piskureck, Hettich (1), Lohmann (1), Fröschle (1), Müller (1), Taxis (7/3), Tonn (3)

Anzeige