Lokalsport

Owen lässt sich nicht einfach kampflos abschütteln

Handball-Bezirksliga Der TSVO bleibt der SG Lenningen mit einem Sieg gegen Wolfschlugen II auf den Fersen.

Moritz Raichle setzte den Schlusstreffer. Archivfoto: Genio Silviani
Moritz Raichle setzte den Schlusstreffer. Archivfoto: Genio Silviani

Owen. Der TSV Owen bezwingt den TSV Wolfschlugen II im für sie letzten Saisonspiel in der Handball-Bezirksliga mit 31:28 (16:16). Die „Hexenbanner“, die im Abstiegskampf damit weiter zittern müssen, erwiesen sich über die komplette Spielzeit hinweg als der erwartet schwere Gegner. Dank einer starken Schlussphase konnten sich die „Auener Jungs“ allerdings durchsetzen und mit zwei Auswärtspunkten die Heimreise antreten.

Von Beginn an entwickelte sich eine offene Partie. Beide Abwehrreihen dominierten das Geschehen in der Wolfschlugener Sporthalle. Nach 14 Minuten erzielte Owens Sebastian Kerner gerade einmal den Treffer zum 6:6. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fand die Mannschaft von Trainer Steffen Klett wenig Zugriff auf das Spiel. Gegen ebenbürtige Wolf­schlugener schlichen sich zu viele Unkonzentriertheiten ins Owener Angriffsspiel, sodass die Führung zwischen den beiden Kontrahenten mehrmals wechselte. Folgerichtig verabschiedeten sich beide Mannschaften dann auch mit einem 16:16-Remis in die Halbzeitpause. Dominic Fischer markierte wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff den Ausgleichstreffer.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase der Gastgeber. Während die Teckstädter verschlafen und unkonzentriert aus der Halbzeitpause zurückkehrten, erhöhte Wolfschlugens Gregor Guckes nach 40 Minuten auf 20:23. Owens verletzter Spielertrainer Steffen Klett musste mit einer Auszeit reagieren, um seine Mannschaft neu einzustellen – mit der gewünschten Wirkung. Binnen fünf Minuten gelang es den Owenern, einen Drei-Tore-Rückstand in eine Führung umzuwandeln. Owens glänzend aufgelegter elffacher Torschütze Dominic Fischer gelang der Treffer zum 25:24. Das Spiel war zu Gunsten der Gelbhemden gedreht, denn jetzt hatten die Teckstädter Blut geleckt. Sechs Minuten vor dem Ende erhöhte Kapitän Bastian Klett sicher per Siebenmeter zur ersten Drei-Tore-Führung für den TSVO, die bis Spielende halten sollte. Moritz Raichle setzte den Schlussakkord zum 31:28 Auswärtserfolg.

Ein Arbeitssieg für die Teckstädter, die mit dem doppelten Punktgewinn eine erfolgreiche Saison abschließen können. Während die „Hexenbanner“ im letzten Saisonspiel gegen Vaihingen weiter um den Nichtabstieg kämpfen müssen, können die Owener entspannt die Konkurrenz beobachten und auf eventuelle Ausrutscher spekulieren. Allerdings hat der Lokalnachbar aus Lenningen die besseren Karten, die Aufstiegsrunde am kommenden Wochenende perfekt zu machen.

Am 5. Mai dürfen die Teckstädter im Final Four des Bezirkspokals antreten, um sich mit den besten Teams im Bezirk zu messen. ras

Spielstenogramm TSV Owen:
Carrle, F. Einselen - B. Klett (7/5), Fischer (11), Bäuchle (2), Kirchner, M. Raichle (6), Kerner (2), Köbel, Thum (2), C. Einselen (1) TSV Wolfschlugen 2: Decker (2), Fichtner (5), Leitmann, Grebe (3), Spreuer (3), Gunesch (1), Elsäßer (6), Guckes (5/2), Wiesmann, Popp, Schenk (3), Alber, Lorenz

Anzeige