Lokalsport

Owen stürzt den Nachbarn aus Weilheim ins finstere Tal

Handball-Bezirksliga Die Gelben finden nach einem Durchhänger nach der Pause rechtzeitig den Faden wieder.

Freie Bahn für Moritz Raichle: Owen tat sich nicht immer so leicht wie in dieser Szene.Foto: Markus Brändli
Freie Bahn für Moritz Raichle: Owen tat sich nicht immer so leicht wie in dieser Szene.Foto: Markus Brändli

Owen. Die Bezirksliga-Handballer des TSV Owen haben am Samstagabend vor eigenem Publikum den TSV Weilheim mit 36:29 (17:13) bezwungen und den Nachbarn nach der sechsten Saisonniederlage tief in die Krise gestürzt. Für die Gastgeber war es der dritte Derbysieg binnen zwei Wochen.

Die Rollenverteilung vor dem Spiel war eindeutig, auch wenn die Zuschauer in der Teckhalle mit einer hitzigen und spannenden Partie rechneten. Der TSV Weilheim - zum Punkten verdammt - hielt das Spiel dann auch über weite Strecken der ersten Hälfte völlig offen. Keiner von beiden Mannschaften gelang der entscheidende Befreiungsschlag, auch wenn die Gastgeber sich mit zunehmender Spieldauer ein leichtes Übergewicht erarbeiteten. Bis zur Halbzeitpause schlug sich das erstmals in einer Vier-Tore-Führung nieder.

Ein unverändertes Bild bot sich den Zuschauern in der Teckhalle auch nach der Halbzeitpause. Die Gelbhemden machten vorne weiter viel Druck. Nach 38 Minuten erhöhte der TSV durch den starken Christoph Einselen, der mit acht Toren auf Linksaußen in der Schlussphase zum Matchwinner wurde, sogar zwischenzeitlich auf 24:17. Danach jedoch liefen die Owener Gefahr, das Spiel plötzlich noch aus der Hand zu geben. Der TSV Weilheim witterte seine Chance und ließ binnen zehn Minuten den Rückstand bis auf ein Tor schmelzen. Kreisläufer Dominik Klett markierte den Anschlusstreffer zum 26:27, während die Gastgeber Chance um Chance verschenkten. Doch wie schon in den Vorwochen schafften es die „Auener Jungs“ in der entscheidenden Spielphase, den Schalter wieder umzulegen. Kurz vor dem Ende markierte mit Christoph Einselen der beste Owener an diesem Tag seinen achten Treffer zum verdienten 36:29-Sieg.

Damit klettert die Mannschaft von Steffen Klett zwischenzeitlich auf den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga, mit einem Punkt Vorsprung auf die SG Lenningen, die ein Spiel weniger absolviert hat. Für den TSV Weilheim, der nach bereits sechs Spielen punktlos Tabellenletzter bleibt, brechen dagegen schwere Zeiten an. ras

Spielstenogramm

TSV Owen: F. Einselen, Carrle - M. Raichle (2), B. Klett (10/6), Bittner (4), Kerner (2), H. Raichle (3), Bäuchle (2), Köbel (2), S. Klett (2), Thum (1), C. Einselen (8).

TSV Weilheim: Illi, Latzel - Auweter (3/1), Driesnack (6), Rith, Sigel (2), Klein (1), Banzhaf (7), Seyferle (5), D. Klett (4), Späth, Stark (1), Pfeffer.

Anzeige