Lokalsport

Owenerinnen schnuppern weiter Höhenluft

Ungefährdeter 32:21-Heimsieg über den TSV Weilheim – Lisa Ritter überragende Schützin

Die Owener Handballerinnen halten weiterhin Schlagdistanz zu Spitzenreiter TSV Köngen: Gegen den TSV Weilheim gab es einen 32:21 (20:9)-Erfolg. Die Limburgstädterinnen fielen auf Platz vier zurück.

Bezirksliga: TSV Owen (schwarz) -TSV Weilheim (rot)Julia Rudy Mitte in der Mangel von Stephanie Attinger Rechts und Franziska Sc
Bezirksliga: TSV Owen (schwarz) -TSV Weilheim (rot)Julia Rudy Mitte in der Mangel von Stephanie Attinger Rechts und Franziska Schmid Links

Owen. Mit ihrem Tor zum 1:0 sorgte Michaela Ruml für die erste und letzte Führung des TSV Weilheim im Derby. Danach zog der TSV Owen kontinuierlich davon. Mit schönen Spielzügen und bei wenig technischen Fehlern gelang es den Gastgeberinnen, sich auf 5:2 (7.) abzusetzen. Beim Spielstand von 9:4 (18.) sah sich Gäste-Trainer Martin Weiss gezwungen, seine Damen zur Auszeit zu bitten. Diese zeigte nicht den gewünschten Effekt, denn Owen gelang es weiter, nach einigen sehenswerten Spielzüge in die Maschen zu treffen. Vor allem Owens Lisa Ritter, mit zehn Treffern Schützin des Nachmittags, zeigte sich in Topform: Entweder war sie selbst erfolgreich oder sie hatte ein gutes Auge für ihre Mitspielerinnen. Auch TSVO-Torhüterin Julia Ohlef überzeugte restlos. Weilheim kam in der ersten Hälfte nicht ins Spiel, und so waren es fast ausschließlich Einzelaktionen der Außenspielerinnen, die für TSVW-Tore sorgten. Ein Schreckmoment war die Verletzung von Rückraumspielerin Kathrin Ulmer, die nach einem Sturz auf den Kopf aus dem Spiel musste.

Anzeige

Bei Halbzeit mahnte Owens Trainer Johannes Martin seine Damen zur Konzentration – vergebens: Nach dem Seitenwechsel kam ein Bruch in das Spiel der Gastgeberinnen. Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel führten immer wieder zu Ballverlusten, die von den Weilheimerinnen zu schnellen Toren genutzt wurden. Sie verkürzten den Rückstand auf neun Treffer. Obwohl die Gäste-Akteurinnen nun besser ins Spiel kamen, war der Owener Sieg jedoch nie gefährdet. So pendelte sich der Abstand bis zum Schluss wieder bei elf Toren ein – 32:21 stand es am Ende.

Mit dem Heimsieg glückte den Owenerinnen die Generalprobe für das nächste Nachbarschaftsduell: Am kommenden Samstag geht es in der Teckhalle gegen die SG Lenningen. Der TSV Weilheim hat spielfrei und tritt eine Woche später gegen den TSV Wolfschlugen an.am

TSV Owen: Ohlef, Hermann, Waalkens – Bem (1), Klett (6/3), Rudy (3), Roth (3), Thum (4), Maier (3), Schmid (1), Henzler, Lisa Ritter ( 10/2), Waalkens (1)

TSV Weilheim: Albert, Schmid, Sigel – Bachofer (3), Ulmer (2), Schrägle (2), Ruml (5/2), Schmid, S. Attinger (5), L. Attinger (2), Hofmann (2), Barner, Fischer