Lokalsport

Packendes Finish auf dem Reuderner Sportplatz

Bärlauchlauf Francesco Ballistreri gewinnt die Zehn-Kilometer-Hatz durch den Talwald im Schlussspurt.

Nürtingen. Der Bärlauchlauf ist für viele Läufer aus der Region eine willkommene Gelegenheit, zu testen, ob das Wintertraining den gewünschten Erfolg gezeitigt hat. Mit 34,23 Minuten legte Francesco Ballistreri bei der 22. Auflage des Zehn-Kilometer-Laufs eine respektable Siegerzeit hin. Schnellste bei den Frauen war Bettina Spannowsky (44,01).

Zum dritten Mal war in den Lauf die Benefizveranstaltung Renn-Seegras-Renn integriert, zugunsten der Kinder-Kultur-Werkstatt und der Jugendwerkstatt auf dem Gelände der Nürtinger Seegrasspinnerei. Das Organisatorenteam um Peter Schweizer freut sich seitdem über einen noch größeren Zuspruch zum Lauf, anderseits profitiert die sozial-kulturelle Einrichtung von der Erfahrung und der Organisationskunst des Teams Sport Schweizer.

150 Teilnehmer am Start

So meldeten sich genau 150 Teilnehmer für den Hauptlauf über zehn Kilometer, aktive Leichtathleten wie auch ambitionierte Hobbyläufer, aber auch solche, die sich der Herausforderung der Strecke stellen wollten, ohne auf die Uhr zu schauen. Für alle anderen wurde ein Drei-Kilometer-Lauf angeboten, bei dem viele Jugendliche unter den 77 Teilnehmenden waren. So gehörte der Sieger, Leon Schall von den TB Neuffen Laufkids, mit Jahrgang 2004 auch dem jungen Semester an.

Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen seit Langem versprachen einen schönen Lauf, der allerdings mit einem Höhenunterschied von 150 Metern fast nur durch den Wald führt, wo es beim Start noch empfindlich kalt war. Davon schien sich eine Dreiergruppe nicht beeindrucken zu lassen, der Vorjahressieger Michael Wetzel (TSV Dettingen) legte mit Christoph Hillebrand (TF Feuerbach) und Francesco Ballistreri (TV Zell) ein gutes Tempo vor.

Mit etwas Abstand etablierte sich dahinter eine dreiköpfige Verfolgergruppe, in der auch Lokalmatador Dennis Galac vom Team Sport Schweizer zu finden war. Ab Kilometer drei versuchte Galac zur Spitzengruppe aufzuschließen, musste ab Kilometer sieben wegen Seitenstechens jedoch abreißen lassen.

Am Ende lieferten sich Hillebrand und Ballistreri ein packendes Rennen und kamen 400 Meter vor dem Ziel noch Schulter an Schulter aus dem Wald auf den Weg zum Sportplatz. Ballistreri hatte die meisten „Körner“ übrig und rang seinen Kontrahenten, der nach 34,29 Minuten ins Ziel kam, dann doch noch relativ deutlich mit sechs Sekunden Vorsprung nieder und verbesserte seine Zeit aus dem Vorjahr, als er Vierter wurde, um 2,23 Minuten. Dritter wurde Wetzel in 36,41 Minuten, Galac verteidigte Platz vier in 37,13 Minuten.

Mit über einer halben Minute Vorsprung fiel der Sieg bei den Frauen dafür deutlicher aus. Bettina Spannowsky vom SV Ohmhausen überquerte nach 44,01 Minuten als erste die Ziellinie, gefolgt von Christiane Eisengräber aus Echterdingen in 44,38 Minuten. Dritte wurde Svenja Moser vom Lauftreff Kirchheim in 45,22 Minuten. Sabine Henzler vom TSV Ötlingen wurde Neunte in 52,28 Minuten.Uwe Gottwald

Anzeige