Lokalsport

Papa Pescione schießt Weilheimer ab

Fußball Der TSV Weilimdorf sorgt per 5:3-Sieg für lange Gesichter bei den Limburgstädtern, deren Coach harsche Kritik übt.

Das Bild täuscht: Grund zum Jubeln gab's für Weilheims Kicker in Weilimdorf nicht. Symbolbild: Jean-Luc Jacques
Das Bild täuscht: Grund zum Jubeln gab's für Weilheims Kicker in Weilimdorf nicht. Symbolbild: Jean-Luc Jacques

Stuttgart. Der kleine Höhenflug des TSV Weilheim in der Fußball-Landesliga ist schon wieder beendet. Nach zwei Siegen in Folge gab es beim TSV Weilimdorf eine 3:5-(0:2)-Auswärtsniederlage. Entsprechend angefressen zeigte sich Weilheims Trainer Christopher Eisenhardt: „Das war eine katastrophale Leistung von uns. Jeder, der das Weilheimer Trikot getragen hat, sollte sich schämen.“ Auf der anderen Seite war der Weilimdorfer Trainer Daniel Goss voll des Lobes für sein Team: „Wir haben verdient gewonnen und eine hervorragte erste Halbzeit gespielt.“

Anzeige

Dabei wurde der Weilimdorfer Carmine Pescione erneut zum Albtraum für die Weilheimer Abwehr. Nachdem er bereits im Hinspiel drei Tore erzielt hatte, war er nun mit vier Treffern maßgeblich am Weilimdorfer Erfolg beteiligt. Kurios: Nachdem er in der Nacht zuvor Vater geworden war, kam Pescione erst um drei Uhr morgens ins Bett.

Von Beginn waren die Gastgeber das bessere Team und hätten schon nach wenigen Spielminuten in Führung gehen können. Aber der Weilheimer Schlussmann Jonas Schmidt konnte einen Flachschuss von Tamer-Harun Fara gerade noch um den Pfosten lenken (3.). Die Gastgeber waren auch in der Folgezeit das bessere Team. Nach einem Foulspiel von Sven Dobler im Strafraum zeigte der Schiedsrichter Danny Kapell sofort auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Carmine Pescione nicht entgehen und verwandelte sicher zur 1:0-Führung (12.). Es kam noch schlimmer für die Limburgstädter. Nur wenige Minuten später erhöhte Samir Genc auf 2:0 (23.). Mit freundlicher Mithilfe von Weilheims Torwart: Schmidt ließ das Leder zwischen den Händen durchrutschen. Die beste Möglichkeit für die Weilheimer ergab sich fast mit dem Halbzeitpfiff. Nach einer Flanke von Manuel Lisac traf Mike Tausch allerdings nur den Torpfosten (44.).

Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren einen Auftakt nach Maß. Nach nicht einmal zehn Spielminuten erzielte Carmine Pescione erneut durch einen verwandelten Foulelfmeter das 3:0 (55.). Die Limburgstädter gaben trotz des klaren Rückstandes nicht auf und verkürzten innerhalb von nur sechs Spielminuten auf 2:3 durch zwei verwandelte Foulelfmeter von Mike Tausch (59., 65.). Die Freude war aber nur von kurzer Dauer, denn vier Minuten später sorgte Carmine Pescione mit einem Doppelschlag innerhalb von nur einer Spielminute für die endgültige Entscheidung. Zunächst mit dem fünften verwandelten Foulelfmeter in dieser Partie zum 4:2 (69.) und keine sechzig Sekunden später zum 5:2 (70.). Der erneute Weilheimer Anschlusstreffer durch Tobias Heim war fünf Minuten vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik.me

Spielstenogramm

TSV Weilimdorf: Ferdek - Nikolic, Nkansah, Sprenger, Cömert - Villani, Genc (66. Woldezion), Jung (78. Hasanaj), Fara (82. Yalman) - Pescione (73. Härle), Ben-Abdallah

TSV Weilheim: Schmidt - Dobler, Heim, Uluköyli, Kanarya - Sari (46. Brandner), Portale, Lopes Silva (46. Kljajic), Tausch, Lisac (46. Natsis) - Zaglauer

Tore: 1:0 Pescione (12./Foulelfmeter), 2:0 Genc (23.), 3:0 Pescione (55./Foulelfmeter), 3:1, 3:2 Tausch (59./Foulelfmeter, 65./Foulelfmeter), 4:2, 5:2 Pescione (69./Foulelfmeter, 70.), 5:3 Heim (85.)

Gelbe Karten: Villani, Pescione, Fara - Tausch

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Danny Kapell (Kocherjagsd)