Lokalsport

Partystimmung bei der SGEH hält an

Auch auf den Fildern reiche Punkteernte

Die SGEH siegt in der Fußball-Bezirksliga weiter – und der Satz des Abends kam gestern von Noch-Trainer Georgios Karatailidis.

Neuhausen. 51 Punkte und Tabellenplatz sechs nicht nur verteidigt, sondern den Vorsprung auf Neckartailfingen (0:5-Klatsche beim VfB Oberesslingen/Zell) sogar ausgebaut: Was die Bezirksliga-Fußballer der Sportgemeinschaft aktuell ihrer Anhängerschaft liefern und zeigen, ist in der SGEH-Geschichte beispiellos. „Der Abschied fällt mir immer schwerer, so wie die Jungs gerade kicken“, sagte Karatilidis gestern kurz nach dem Schlusspfiff mit einem Hauch von Wehmut den Satz des Abends.

Die Erfolgeschichte weitergeschrieben wurde gestern vor allen Dingen vom Doppeltorschützen Dennis Oswald (2:2, 3:2) sowie dem „Blitz“-Torschützen Cosimo Attorre (2.). Ein besonderer Genuss für Trainer und Co. war dabei, wie die Tore herausgespielt wurden. So leisteten beim 2:2 (Cosimo Attorre) wie 3:2 (Tim Müller) mit viel Esprit und Spielwitz die Vorarbeit für den clever vollendenden Oswald.

Die neue Qualität des Alb-Teams zeigte sich beim gewiss nicht schwachen FV Neuhausen nicht nur durch hohe Konzentrationsfähigkeit, sondern auch durch Durchhaltevermögen. Da kassierte die SGEH nicht nur relativ schnell den Ausgleich nach einem umstrittenen Handelfmeter (14.), geriet sogar in Rückstand. Doch im Gegensatz zu mancher Partie in der Vorrunde zeigten sich die SGEH-Kicker körperlich voll auf der Höhe, waren am Schluss sogar das bessere Team. „Der Sieg geht in Ordnung“, befand FVN-Trainer Harald Mangold.

Georgios Karatailidis sah bei seinem Team keinen Grund zur Kritik. „Uns ist es gelungen das Spiel zu drehen, gegen einen gewiss nicht einfachen Gegner“. Belohnt wird die SGEH mit der Festigung des sechsten Tabellenplatzes. Die nach der Winterpause von Trainer Karatailidis zum Ziel erklärte Platzierung ist ein Stück realistischer geworden. Der TSV Neckartailfingen hat als Tabellensiebter nun vier Zähler Rückstand, für den neuen Tabellenachten TSV RSK Esslingen (2:0-Sieg beim TV Nellingen) sind es bereits sechs Punkte.

Der gestrige Spieltag hat derweil den Kampf um die Meisterschaft wieder spannend gemacht. Spitzenreiter FC Eislingen quälte sich nach einer 2:0-Führung zu einem 2:2 beim TSV Denkendorf. Dankbar angenommen hat Verfolger SGM T/T Göppingen (3:0 gegen Vorwärts Faurndau) das Geschenk. Der Furore-Neuling verkürzte den Rückstand auf zwei Punkte. Dem FC Frickenhausen (3:1 gegen den FC Donzdorf) bleibt ebenso eine geringe Chance auf den Reklegationsplatz wie dem TSV Deizisau (7:1 gegen Altbach).

Im Abstiegskampf haben die Kicker aus Kirchheims Nachbarstadt Wendlingen mit einem 1:1 in Rechberghausen die Minimalchance auf den Ligaverbleib gewahrt. Allerdings hat der VfB Reichenbach (zog tabellarisch per 4:2 über den TSV Berkheim an den Wendlingern vorbei) die Lage der Lauterstädter verschärft.

FV Neuhausen: Temeschinko – Huttenlocher, Reiser, Marcelles, Ruis – Cacciatore, Drücker, Schnitzer, Pfleghar – Colic, Potsolidis

SGEH: Della Malva – Weger, Gutbrod, Müller, Lenuzza – Kamradek, Parotta, Cobankara, Oswald, Theimer – Attorre

Schiedsrichter: Ole Figelius (Stuttgart)

Anzeige