Lokalsport

Patzer im Pott

Tischtennis: Frickenhausen 5:5 bei Schlusslicht

Tischtenniszweitligist TTC Frickenhausen hat sich am Ostersonntag ein schönes Ei ins Nest gelegt. Beim Tabellenletzten TTC Herne kamen die drittplatzierten Frickenhausener nicht über ein 5:5 hinaus.

Herne. Den Ostersonntag hatten sich die Verantwortlichen des TTC Frickenhausen anders vorgestellt. Beim abgeschlagenen TTC Ruhrstadt Herne waren zwei Punkte fest eingeplant. Doch alles kam anders. Marton Szita, die Nummer vier des Tälesclubs, zog sich im Training eine Schulterverletzung zu. Alfredas Udra und Szita mussten ihr Doppel kampflos abgeben. Am Nebentisch hatten Yoshimura/Zeljko keine Mühe mit ihren Gegnern Schindler/Stettin und schafften mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg das 1:1.

Anzeige

In den Einzeln boten die Gastgeber mit Dragan Subotic die etatmäßige Nummer eins auf. Er musste jedoch, ebenfalls verletzungsbedingt, seine Einzel gegen Filip Zeljko und Kazuhiro Yoshimura kampflos abgeben. In absoluter Hochform präsentierte sich dagegen die Nummer zwei der Herner, Adam Szudi. Er ließ den beiden Frickenhausener Spitzenspielern nicht den Hauch einer Chance und gewann sowohl gegen Zeljko als auch Yoshimura mit 3:0. Uros Gordic wollte ihm da in nichts nachstehen und kämpfte am hinteren Paarkreuz sowohl den verletzte Marton Szita als auch Alfredas Udra nieder.

Durch diese vier Einzelsiege und den kampflosen Sieg im Doppel hatten die Gastgeber ein Unentschieden bereits sicher. Auf Frickenhausener Seite standen vor der letzten Begegnung ein Sieg im Doppel und zwei kampflos erzielte Punkte gegen den Spitzenspieler der Gastgeber sowie ein Sieg von Alfredas Udra gegen Hernes Ergänzungsspieler Janos Schindler zu Buche. Marton Szita stellte sich trotz seiner Schulterverletzung in den Dienst der Mannschaft und sicherte seinem Team durch einen 3:1-Sieg über Jonas Schindler wenigstens das 5:5-Unentschieden.

Da es für die Schützlinge von Trainer Derd Soos bereits am kommenden Sonntag in heimischer Halle weitergeht, bleibt Marton Szita nicht viel Zeit, um seine Verletzung auszukurieren. Am 3. April um 15 Uhr trifft der TTC in der Sporthalle auf dem Berg auf Ober-Erlenbach. ds