Lokalsport

Patzer im Titelkampf

Volleyball: TTV-Frauen verlieren zu Hause 2:3

Die Erfolgsserie der Dettinger Oberligavolleyballerinnen ist nach sieben Siegen in Folge gerissen. Unkonzentriertheit und eine hohe Fehlerquote kosteten den TTV bei der 2:3-Heimniederlage gegen den VfB Friedrichshafen wichtige Punkte im Titelrennen.

Dettingen. Im Kampf um die Meisterschaft wird die Luft für Spitzenreiter TTV (42 Punkte) dünner. Der direkte Verfolger TV Rottenburg (39) gewann gegen den MTV Ludwigsburg und bleibt damit an den Teckstädterinnen dran. Am kommenden Sonntag gibt es den Showdown in der Volksbank Arena in Rottenburg. Um 12.30 Uhr startet die wohl spannendste Partie der ganzen Saison.

Anzeige

Gegen Friedrichshafen lief es im ersten Durchgang noch gut für die Truppe um Trainer Roland Hunger. Mit druckvollen Angriffen über Meike Kehle auf der Außenposition setzte sich der TTV schnell ab und machte beim 25:15 kurzen Prozess. Im zweiten Satz dann die Wende. Die Gäste nutzten ihre Größe und stellten im Block um. Die Dettingerinnen hatten im Angriff immer häufiger das Nachsehen und produzierten einen Fehler nach dem anderen. Mit 20:25 musste man den Satzausgleich hinnehmen.

Der VfB – zunehmend motiviert – spielte sich in einen Rausch, nutzte die Dettinger Schwächen aus. Aufschlag- und Annahmefehler häuften sich auf Dettinger Seite und auch zwei Auszeiten und zwei Spielerwechsel brachten nichts. Mit 18:25 ließ die Mannschaft weiter Federn.

Mit dem Rücken zur Wand bewies Trainer Hunger Mut und stellte sein Team nahezu komplett um. Clarissa Preuß wechselte auf die Außenposition, Mittelangreiferin auf die Diagonale. Anika Herdtle und Lisa-Marie Heinrich wechselten die Rotation. Damit tat sich der VfB schwer und Dettingen kam endlich wieder in Schwung. Denkbar knapp mit 25:23 zwang man die Gäste in den Tiebreak.

Doch im fünften Durchgang lief nichts mehr wie geplant. Früh lag der TTV zurück (3:8) und fand sein Spiel nicht wieder. Zwar kämpfte man sich wieder ran, doch der VfB zeigte nach zwei Stunden mehr Kampfgeist und Biss – beim 13:15 aus Dettinger Sicht waren der Durchgang und das Spiel entschieden.kes

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Frank, Heinrich, Herdtle, Kober, Kuhr, Pinar, Preuß