Lokalsport

Pescione macht den Unterschied

Fußball-Landesliga Der 27. Spieltag verspricht Spannung. TSVW hat schlechte Erinnerungen an Weilimdorfs Torjäger.

Landesliga TSV Weilheim (rot/ 14 Can Kanarya) gegen TSV Weilimdorf (weiss/19 Carmine Pescione)
Landesliga TSV Weilheim (rot/ 14 Can Kanarya) gegen TSV Weilimdorf (weiss/19 Carmine Pescione)

Weilheim. Während der TSV Weilheim nach zwei Siegen in Folge und mit inzwischen 39 Punkten auf dem Konto morgen gelassen zum TSV Weilimdorf fahren kann, ist die Situation für drei der vier Teams, die bereits heute Abend am Ball sind, wesentlich verzwickter. Tabellenführer FC Heiningen muss ebenso gewinnen wie der SV Ebersbach und der TSV Köngen, die den direkten Vergleich wagen.

Anzeige

Spitzenreiter Heiningen trifft zu Hause auf Absteiger FV 09 Nürtingen. Die Heininger müssen dabei ohne Kapitän und Rotsünder Pietro Maglio antreten. „Es gibt keinen Grund, überheblich zu sein gegen den Tabellenletzten“, warnt Heiningens Sprecher Timo Rees. Der FCH startet heute Abend sein Restprogramm mit Spielen gegen den TSV Weilheim (26. Mai), den TV Echterdingen (3. Juni) und die SG Bettringen (9. Juni).

Nur noch eine Minimalchance bleibt dem SV Ebersbach als Tabellendritter auf die vorderen Plätze. „Solange es rechnerisch möglich ist, werden wir alles dafür tun, dranzubleiben“, betont Ebersbachs Trainer Dinko Radojevic. Ab 19 Uhr stehen im Strut die Kicker des TSV Köngen gegenüber. Vermeintlich im März noch abgeschlagen, hat der TSVK spätestens seit dem 4:1 gegen den TSV Blaustein am vergangenen Sonntag wieder echte Perspektiven in Sachen Ligaerhalt. Ein wesentlicher Faktor wird heute Abend sein, ob die SVE-Abwehrreihe Köngens Toptorjäger Max Pradler in den Griff bekommt. Mit 14 Treffern belegt der Kirchheimer Platz sechs in der aktuellen Landesliga-Torschützenliste. „Wir denken weiter positiv“, betont Köngens Trainer Stephan Hartenstein. Nur noch zwei Zähler Rückstand haben die Köngener auf den Relegationsplatz 13 - es waren einmal deren zehn.

Am morgigen Samstag greift der TSV Weilheim ins Geschehen ein. Im Stuttgarter Norden trifft das Team von Christopher Eisenhardt auf eine Mannschaft, die mit 36 Punkten dicht vor dem Ligaerhalt steht. Vergangenen Sonntag siegte der TSV Weilimdorf locker beim Tabellenletzten FV 09 Nürtingen mit 3:0. Für Angreifer Carmine Pescione geht es neben dem Klassenerhalt auch um die Torjägerkrone. Mit 16 Treffern liegt der Weilimdorfer Goalgetter nur ein Tor hinter dem führenden Dominik Mader (FC Heiningen). Kostproben seines Könnens haben speziell die Weilheimer in schlechter Erinnerung. Den 3:1-Hinrundensieg der Weilimdorfer im Lindachstadion besorgte Pescione am 5. November mit drei Toren quasi im Alleingang - und machte damit den Unterschied.Reimund Elbe

Ein Derby lockt die Massen

Der TSGV Waldstetten spielt eine furiose Saison, ist als Landeliga-Zweiter ein heißer Aufstiegskandidat. Vom Lokalrivalen SG Bettringen lässt sich dies nicht behaupten. Die Sportgemeinschaft taumelt als Tabellenvorletzter dem Abstieg entgegen, hat aber noch eine Minimalchance. Dass es morgen zum Derby kommt, ist dramaturgisch kaum zu toppen. Mindestens 500 Zuschauer dürften morgen zum Waldstettener Sportplatz in der Brunnengasse pilgern. Die Ausgangslage ist klar: Waldstetten (aktuell ein Zähler Rückstand) muss gewinnen, um an Spitzenreiter FC Heiningen dranzubleiben. Die Bettringer haben noch den Relegationsplatz im Blick, den der TV Echterdingen belegt.rei