Lokalsport

Pfäffle sammelt Punkte für die Weltrangliste

Nikosia. Beim zweiten Rennen zum Cyprus Sunshine Cup hat Mountainbiker Christian Pfäffle vom MTB Teck Platz 14 belegt. Bei seinem ersten Rennen für das Stevens-Team erreichte der Neuffener das Ziel mit 8,04 Minuten Rückstand auf den französischen Weltklasse-Fahrer Maxime Marotte (1.37:36).

Anzeige

Pfäffle war ganz gut ins Rennen gekommen, hatte dann aber in einer Downhill-Sektion Pech, als er von einem langsamen Fahrer aufgehalten wurde und damit den Anschluss an die Spitzengruppe verlor. Mit viel Energie schloss er die Lücke auf einer windanfälligen Passage, doch diese Situation erlebte er kurze Zeit später erneut. „Irgendwie habe ich immer den Windschatten verpasst“, klagte Pfäffle. Dazu kam noch, dass ihm einmal die Kette herunter fiel, sodass er seinen Ex-Teamkollegen Georg Egger (Obergessertshausen) kampflos ziehen lassen musste. So kämpfte er verbissen darum, sein Ziel zu erreichen, in die Top 15 zu fahren und Zählbares aus Zypern mitzunehmen. Das klappte schließlich auch. Für den 14. Platz gibt es zwei Weltranglistenpunkte. „Insgesamt war es ganz gut. Der Grund-Speed war da, aber das Beschleunigen hat noch gefehlt.“ Dass er nach einem Jahr wieder auf einem nur hinten gefederten Bike unterwegs war, habe ihm Umstellungsprobleme gemacht, gestand Pfäffle. „Aber das Fully kommt bald.“

Der Sieg ging an Marotte, der vor seinem Landsmann Jordan Sarrou und dem WM-Dritten Ondrej Cink gewann. Bester Deutscher war Georg Egger auf Platz acht.eg