Lokalsport

Pfäffle überrascht querfeldein

Radsport Der Neuffener Mountainbiker belegt bei den deutschen Crossmeisterschaften den siebten Platz.

Queidersbach. Krafttraining und Laufen – nicht eben die besten Vorbereitungsmaßnahmen auf eine deutsche Meisterschaft im Cyclo-Cross. Aber genau darin bestand Pfäffles Woche vor der Querfeldein-DM im pfälzischen Queidersbach. „Ich habe schon versucht, in der vergangenen Woche die Pulszahl hochzubekommen, damit ich nicht ganz ins kalte Wasser geworfen werde“, berichtete Pfäffle, der inoffizieller Sieger des Kirchheimer Silvesterlaufs vor zehn Tagen war. Den Mountainbikern dienen die Cross-Rennen eher als Abwechslung im Trainingsalltag.

Der 23-Jährige vom MTB Teck hatte dann in der Startphase auch seine Probleme, kam dann aber „richtig gut in Tritt“. Er setzte sich in der zweiten Verfolgergruppe durch und belegte mit 2,57 Minuten Rückstand den siebten Platz.

„Es ist super gelaufen. Vom Training her bin ich genau da, wo ich sein wollte“, freute sich der Neuffener. Am kommenden Wochenende steht für den Biker, der zum ersten Mal in den Farben des Schweizer Profi-Teams Möbel-Märki unterwegs war, noch ein Cross-Rennen in Mannheim auf dem Programm, ehe die ganze Konzentration wieder dem Mountainbike gilt.

Der Titel ging an den Stollberger Marcel Meisen, der 37 Sekunden vor Sascha Weber (Freiburg) und 53 Sekunden vor Philipp Walsleben (Kleinmachnow) zum dritten Mal in Folge das Meisterjersey des besten deutschen Crossers gewann.Erhard Goller

Anzeige