Anzeige
Lokalsport

Piqué mit Neidlinger Wurzeln

Doppelgänger Barcelonas Superstar als heimlicher Zuschauer im Sportfernsehen? Die Antwort liegt unterm Reußenstein.
Von Helge Waider

Echt oder nicht? Der Neidlinger Steffen Kuch (im Screenshot Zweiter von rechts) hat in der "Doppelpass"-Netzgemeinde als Pique´-Double kurzzeitig für Verwirrung gesorgt.

Tatort „Doppelpass“ letzte Woche: Die Fußball-Talkrunde beim Spartensender Sport 1 erfreut sich wie jeden Sonntag großer Beliebtheit – seit Anbruch der Postcoronazeit auch wieder im Beisein zahlreicher Zuschauer, die an Tischen, ...

in etnSiihzer roed an dre eehkT zatPl efdinn.

Fegidi n teI-nteenrrUs twllnoe abdie eenni chshöt roieempnntn tasragSt ashtgeucma b:nhae draeGr ervegeeitdinnrnI eds CF leBoacran und dre seainspnhc foaatasctannilNhmn weois tPan-xErer rde oneilacbhsikunm raSik.ha eDi fugls fau rrehmeen dinaliget näKelan tepeoetgs teeiiukNg rheiceert chnslle hauc Jnaa nst,aoWzi ide chon edr dSnunge vlie rüf rgot.se

rD e ni erd Snuengd asl treennka Buae tsi garnelilds mibe VT e.ldnniiegN i-lltAVnNirubetegseT ndu Kicrek nfeetSf uKhc tr(iweZe nov sterhc mi raw mnaszume mti edn irTIV-en-NleISp ennaHs r,pHepeel arcM raeAglli ndu aTsiob firnOfeeg las cerZahuus ni erd e.Sgdnun Und ngaz mi sr:ntE enei gsiwsee mit dme senipasnch sWerltat nkna man mih inhct .asbrenechp