Lokalsport

Plattfuß bremst Fumic/Avancini im Prolog aus

Meerendal. Nach einem Defekt ist Manuel Fumic mit seinem brasilianischen Partner Henrique Avancini zum Auftakt des Mountainbike-Etappenrennens Cape Epic auf dem fünften Platz gelandet. Den 26 Kilometer langen Prolog beendeten sie in Meerendal/Südafrika mit 1.58 Minuten Rückstand auf das deutsch-schweizerische Siegerduo Karl Platt/Urs Huber, die nach 1.04,34 Stunden ins Ziel kamen.

Anzeige

Nach den ersten 3,4 Kilometern, einem Anstieg, setzten Fumic und Avancini die Bestmarke. Doch bereits bei der nächsten Zeitmessung lagen die beiden Cannondale-Profis deutlich über eine Minute zurück und waren nur noch 14. „In der Abfahrt danach hatte ich einen Vorderrad-Plattfuß“, sagte Manuel Fumic.

In dem offenen Gelände mit viel Wind verpassten sie damit die Gelegenheit, einem Team, das vor ihnen gestartet war, aufzufahren und vom Windschatten zu profitieren. „Wir haben nach dem Defekt viel investiert, sodass uns hinten heraus etwas die Körner gefehlt haben“, sagte Manuel Fumic, der haderte. „Ohne Defekt hätte es mit dem Podium klappen können.“

Der Pfälzer Karl Platt, der mit seinem Schweizer Bulls-Kollegen Urs Huber das Etappenrennen zum fünften Mal gewinnen will, siegte im Prolog mit 1.02 Minuten Vorsprung auf den Calwer Matthias Pfrommer und den Schweizer Nicola Rohrbach, sowie 1.10 Minuten vor Samuele Porro/Damiano Ferraro. eg