Lokalsport

Platz zwei nicht mehr in Gefahr

Tennis Damen 50 des SV Nabern können sich in der Verbandsstaffel am letzten Spieltag eine 1:5-Niederlage leisten.

Kirchheim. Nichts zu holen gab es für die Damen 50 des SV Nabern im letzten Gruppenspiel in der Tennis-Verbandsstaffel. Gegen den TC Ösch-Weingarten verloren sie deutlich mit 1:5. Dabei musste Ilse Schubert im Spitzeneinzel überraschend klar in zwei Sätzen ihre erste Saison-Niederlage einstecken. Eva Kanal hielt anfangs gut mit, konnte aber den zweiten Punktgewinn für Weingarten nicht verhindern. Kaum Chancen hatte Jutta Kicherer-Rupp im dritten Einzel. Sie gab ihr Spiel ebenso wie Birgit Hummel in zwei Sätzen ab.

Trotz der Entscheidung wurde in den anschließenden Doppeln um jeden Ball gekämpft. Gisela Edelmann und Birgit Hummel holten im Match-Tiebreak schließlich den verdienten Ehrenpunkt für den SV. Trotz der Niederlage beendeten die Damen 50 die Saison in der Verbandsstaffel auf dem zweiten Platz in ihrer Gruppe.

Das Seniorenteam Herren 70 dagegen trotzte in der Bezirksstaffel 1 Gegner TC SSV Reutlingen ein 3:3 ab. Der Sieg ging nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses an die Gastgeber. Nach Niederlagen von Manfred Gruel, Manfred Schmid und Eberhard Breckel holte Hans Justus den ersten Punkt für Nabern. Nervenstärke bewiesen die SVN-Senioren im Doppel: Gruel/Breckel und Schmid/Justus gewannen beide ihre Duelle.

Endlich Grund zum Jubeln haben die Naberner Herren 40. Mit dem 4:2 gegen den TV Geislingen schafften sie im letzten Heimspiel den ersten Saison-Erfolg in der Bezirksstaffel 1. Stefan Papt, Andreas Schnaible und Anton Benhöch sorgten für die Punkte in den Einzeln. Nach der Niederlage von Friedrich Lebküchner machten Stefan Paproth und Andreas Schnaible im Doppel alles klar.sk

Anzeige