Lokalsport

Plötzlich reißt der Erfolgsfaden

Volleyball Zwei Niederlagen innerhalb von zwei Tagen und Verletzungspech beim Oberligisten SG Volley Neckar-Teck.

Unzufrieden: SG Trainer Stephan Lehmann.Foto: Mirko Lehnen
Unzufrieden: SG Trainer Stephan Lehmann.Foto: Mirko Lehnen

Dettingen. Nach Wochen ohne Niederlage traf es die SG Volley Neckar-Teck gleich doppelt. Am vergangenen Donnerstag unterlag die Spielgemeinschaft im Verbandspokal der TG Bad Waldsee im Tiebreak, zwei Tage später starteten die Dettinger mit einem 0:3 gegen den TSV Georgii Allianz Stuttgart III in die Oberliga-Rückrunde. Dabei hatte es im Pokalspiel gegen den Regionalligisten unter der Woche lange Zeit nach einer Überraschung ausgesehen. Ein gut gestellter Block und erfolgreiche Angriffe brachten den Favoriten in Bedrängnis. Der gab jedoch nicht auf und erzwang den Entscheidungssatz, der die wochenlange Siegesserie der Spielgemeinschaft beendete.

Schlimmer als die Niederlage war allerdings der Verlust von zwei Spielern. Außenangreifer Timo Metzenthin verletzte sich bereits kurz nach Spielbeginn am Sprunggelenk. Mittelangreifer Thomas Frank musste mit einer Kapselverletzung am Daumen ebenfalls vom Feld. Als Ersatz wurden mit Mark Morbach und Frieder Neukamm zwei ehemalige Oberligaspieler aus der zweiten Mannschaft rekrutiert. Das Spiel gegen die Routiniers aus Stuttgart geriet dann zur Lehrstunde. Aufseiten der Gastgeber lief kaum etwas zusammen. Schwächen bei der Annahme, leicht durchschaubare Angriffe meist über die Außenposition und vermeidbare Fehler bei einfachen Bällen begleiteten ein Spiel, das mit 14:25, 18:25 und 16:25 ohne große Gegenwehr verloren ging. Kleiner Trost: Auch mit einer starken Leistung wäre es gegen den mit ehemaligen Zweitligaprofis gespickten Gegner vermutlich schwer geworden.

Glück für die SG: Auch die Verfolger ließen Punkte, und so schmolz der Zehn-Punkte-Vorsprung um nur einen Zähler. Die SG aus Nürtingen, Unterboihingen und Dettingen bleibt damit weiterhin gesichert auf Platz zwei. Die nächste Partie findet am 13. Januar statt. Dann geht es in die Rundsporthalle nach Ellwangen, wo der TSV auf Revanche für die Hinrunden-Niederlage aus ist.sl

Spielstenogramm

SG Volley Neckar-Teck: Babinger, Benz, Frank, Hommel, Metzenthin, Melzer, Morbach, Neukamm, Krenn, Scheibe

Anzeige