Lokalsport

Pörtner top: Lasse eine Klasse für sich

Tennis Das 13-jährige Ausnahmetalent des TC Kirchheim feiert seinen dritten Turniersieg auf der „Europe Junior Tour“

Lasse Pörtner ist auf dem Weg nach oben. Foto: Markus Brändli
Lasse Pörtner ist auf dem Weg nach oben. Foto: Markus Brändli

Kirchheim/Oslo. Er schlägt viele Asse - und ist selber schon ein As auf dem Tennisplatz, der 13-jährige Lasse Pörtner vom TC Kirchheim. In seiner Altersklasse ein Ausnahmekönner. Das unterstrich er erneut bei der „Europe Junior Tour“ in Oslo mit seinem Zweifach-Turniersieg im Einzel und im Doppel.

Die europaweite Nachwuchskonkurrenz gibt es seit 1990. Zwölf- bis 16-jährige kämpfen in drei Altersklassen jeweils eine Woche lang in den Tenniszentren des Kontinents um den Turniersieg. Der zukunftsweisende Wettbewerb brachte bereits viele Weltstars wie Roger Federer, Andy Murray oder Maria Sharapowa hervor.

Lasse Pörtner war in Oslo als Nummer Eins gesetzt und wurde dieser Einschätzung vollauf gerecht. Nicht nur, dass er alle fünf Einzelspiele und drei Doppel mit seinem dänischen Partner Christopher Garde gewann. Beeindruckend war das „Wie“. Er leistete sich keinen einzigen Satzverlust. Dem bedauernswerten Gegenüber gönnte er oft nur den Ehrenpunkt.

So ungestreift marschierte das Kirchheimer Toptalent durch das Turnier: Vorrunde gegen Olav Berge 6:0, 6:1, Sebastian Eie (beide Norwegen) 6:0, 6:1, Leon Zaorski (Polen) 6:3, 6:1, Halbfinale Filip Slavkovic (Schweden) 6:1, 6:1, Endspiel Theo Papamalamis (Frankreich) 6.1, 6:0. Im Doppel mit Garde gegen Nicolai Ektvedt/ Olav Berge 6:1, 6:3, Nicolai Budnovkjaer/Felix Oscarsson 6:1, 7:5, Andreas Nygaard/Mats Mazzocchi (alle Norwegen) 6:1, 6:0.

Damit feierte Lasse Pörtner in dieser Saison bereits den dritten Einzelsieg auf der Tour nach Brüssel vor drei Wochen und in Dänemark an Pfingsten. Für jeden Sieg gehen 60 Punkte in die Wertung. Mit insgesamt 340 Punkten hat es der strebsame Teenager erstmals in die „Top 100“ der europäischen Nachwuchs-Rangliste geschafft.

Kaum zu Hause war am Montag schon wieder Training mit seinem Freund und Oberliga-Doppelpartner Tony Holzinger angesagt. Am Wochenende steht schon die nächste interessante Prüfung an: die württembergischen Nachwuchsmeisterschaften U21 in Albstadt. Man darf gespannt sein, wie sich Lasse gegen die bis zu acht Jahre älteren Gegner aus der Affäre zieht.Klaus Schlütter

Anzeige