Lokalsport

Pokal-Kracher zum Jahresauftakt

Strecken lohnt: Der SG Neckar-Teck winkt der Einzug ins Halbfinale des Verbandspokals. Foto: Markus Brändli
Strecken lohnt: Der SG Neckar-Teck winkt der Einzug ins Halbfinale des Verbandspokals. Foto: Markus Brändli

Volleyball Die SG Volley Neckar-Teck haben im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres gleich einen Knaller vor der Brust: Im Viertelfinale des Verbandspokals erwartet der Oberligist am morgigen Donnerstag ab 20.15 Uhr Drittligavertreter TV Rottenburg II in der Wendlinger Sporthalle am Berg, die ab 19.15 Uhr die Tore für Fans und Zuschauer öffnet. Nur drei Tage später muss das Team um Trainerin Lyubka Sharalieva in der Liga ran. Gegner am Sonntag im Auswärtsspiel ist der VfB Ulm, der das Hinspiel knapp mit 3:2 gewann, wenige Tage später im Pokal allerdings eine 0:3-Niederlage gegen die SG kassierte. Im Duell gegen den Tabellenfünften sollte die Spielgemeinschaft aus Dettingen, Nürtingen und Unterboihingen auf jeden Fall punkten, um Anschluss an die vorderen Teams zu halten. Mit einem Sieg würde sich die SG tabellarisch an Ulm vorbeischieben. Verzichten muss Trainerin Sharalieva lediglich auf Libero Heiko Hummel und Zuspieler Stephan Lehmann. Beide befinden sich am Tag zuvor auf einer Hochzeitsfeier und werden es nicht rechtzeitig zum Spiel in die Donaustadt schaffen. Die Hoffnung auf einen Sieg ist dennoch groß, zumal die SG vergangenen Donnerstag ein Testspiel gegen die Landesauswahl der Polizei gewann. Trotz fehlender Wechselmöglichkeiten gelang in knapp zweistündiger Spielzeit ein 3:1-Erfolg.leh


Anzeige