Lokalsport

Primus vom Bühl fürchtet nur die TG

Fußball Selbstbewusste Töne in Unterlenningen und Rufe nach Verstärkungen in Notzingen: In die Kreisliga B6 kommt Bewegung.

Lenningen. Seit dem fünften Spieltag marschiert der TV Unterlenningen in der Fußball-Kreisliga-B, Staffel 6 mit Riesenschritten in Richtung Wiederaufstieg. Das 1:1-Unentschieden in Neuffen Anfang September war der letzte Punktverlust des Tabellenführers, seitdem gab es ausschließlich Siege. TVU-Coach Timo Stümpflen ist mit der Hinrunde seines Teams deshalb logischerweise hochzufrieden: „Die Trainingsgestaltung meines Co-Trainers Yusuf Cetinkaya trägt Früchte, die Mannschaft hat in den letzten Monaten einen großen Sprung nach vorn gemacht. Wir stehen daher zu Recht ganz oben.“

Anzeige

Vor allem die schnelle Integration der fünf A-Jugendlichen war ein Grund für die Konstanz in der Vorrunde. „Besonders Sascha Gökeler half uns in den vergangenen Wochen enorm. Er hat sich schnell an das Niveau angepasst“, freut sich der 27-jährige Stümpflen. Morgen empfängt der TVU den Tabellenvorletzten SV Nabern II. Alles andere als drei Zähler für den Gastgeber wäre eine riesige Überraschung. Dies sieht auch Stümpflen so: „Gegen Nabern II kommen nur drei Punkte infrage.“ Für die Rückrunde hat er mit der TG Kirchheim den ernsthaftesten Konkurrenten ausgemacht: „Den Spitzenplatz wollen wir natürlich nicht mehr abgeben. Aber wir wissen, dass es schwer wird, weil die TG Kirchheim ebenfalls eine sehr starke Mannschaft hat.“

Ebenfalls eine vielversprechende Vorrunde hat der Tabellenvierte TSV Notzingen gespielt. Trotz einiger Zufriedenheit kritisiert Trainer Michael Panknin seine Spieler in einer Angelegenheit: „Gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften hätten wir konzentrierter zu Werke gehen müssen. Dann wäre noch mehr möglich gewesen.“ Mit einem Dreier am Sonntag in Oberlenningen könnten die Notzinger tabellarisch Boden gutmachen und am spielfreien TSV Owen vorbeiziehen. Die Kaderplanung für die kommende Transferperiode steht bereits: Panknin fordert Verstärkungen in allen Mannschaftsteilen, „um eine größere Ausgeglichenheit im Kader zu haben“.

Die TG Kirchheim musste zuletzt eine überraschende 2:3-Niederlage bei der SGM Ohmden/Holzmaden II hinnehmen und trifft nun auf die SF Dettingen: Ein nochmaliger Ausrutscher sollte nicht passieren, wenn die Kirchheimer ihre gute Ausgangsposition behalten möchten.

Außerdem empfängt der TSV Beuren II (8. Platz) den TV Neidlingen II (5.) sowie die SGM Ohmden/Holzmaden II (7.) den TSV Jesingen II (12.). Spielfrei ist neben dem TSV Owen (3.) an diesem Wochenende der TSV Ötlingen (6.).Max Pradler