Lokalsport

Prinzing ist König im Riesenslalom

Inline Alpin Der Jugendfahrer des TV Neidlingen holt den DM-Titel.

Schnellster im Stangenwald von Bad Kötzting: Moritz Prinzing. Foto: pr
Schnellster im Stangenwald von Bad Kötzting: Moritz Prinzing. Foto: pr

Bad Kötzting. Erfolgreiches Wettkampf-Comeback nach Coronazwangspause für die Inline-Alpin-Asse des TV Neidlingen: Bei den German Open im Riesenslalom und Slalom, sowie den Deutschen Meisterschaften in beiden Disziplinen in Bad Kötzting, haben Moritz Prinzing und Moritz Schreiber mit Topplatzierungen und einem Titel durch Prinzing überzeugt.

Dieser setzte sich bei strömendem Regen gegen starke Konkurrenten aus Deutschland, Polen, Tschechien und der Schweiz durch und gewann in seiner Altersklasse (Jugend) den Riesenslalom. Moritz Schreiber belegte bei den Aktiven Platz vier. In der Wertung zur Deutschen Meisterschaft holte sich Prinzing den Titel im Riesenslalom. Sein Teampartner Schreiber fuhr auf Platz vier.

Im Slalom wiederholte Moritz Prinzig am zweiten Wettkampftag seinen Erfolg und wurde auf nun trockener Strecke Erster der Wertung um die German Open. In der DM-Wertung belegte er Rang drei. Moritz Schreiber musste sich in beiden Wertungen mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Einen weiteren Titel in die Region holte Manuela Schmohl vom SC Unterensingen. Die amtierende Weltmeisterin im Riesenslalom, die wie Prinzing und Schreiber aus der Trainingsgemeinschaft Teck stammt, wurde Deutsche Meisterin im Riesenslalom und Dritte im Slalom. Dieselbe Platzierung sicherte sie sich in beiden Disziplinen in der jeweiligen Wertung der German Open. pm

Anzeige