Lokalsport

Punkte und Podest im Visier

Mountainbike Christian Pfäffle und Luca Schwarzbauer starten am Sonntag beim Bundesligafinale in Freudenstadt.

foto: tanja spindler
foto: tanja spindler

Neuffen. Am Sonntag steht in Freudenstadt das Bundesliga-Finale der Mountainbiker auf dem Programm. Für den Neuffener Christian Pfäffle (MTB Teck), der beim letzten Rennen in Titisee-Neustadt krankheitsbedingt hatte passen müssen, bietet sich die Chance, nochmals ein paar Weltranglistenpunkte zu sammeln. „Das würde mir ganz gut tun“, sagt er, den man in der aktuellen Weltrangliste jetzt ungefähr wieder da wiederfindet, wo er ins Jahr 2017 (71.) gestartet war. Pfäffle ist nach der WM um zehn Positionen auf Platz 74 zurückgefallen. Ein gutes Resultat in Freudenstadt würde auch Bewerbungen für einen neuen Vertrag etwas Nachdruck verleihen - das Schweizer Team Möbel Märki hatte bekanntlich auf eine Verlängerung verzichtet.

Schwarzbauer schielt aufs Podium

Pfäffles Vereinskollege aus Reudern, Luca Schwarzbauer, hat in den vergangenen Wochen eine ansteigende Form registriert, die sich vergangenen Samstag auch im Hochschwarzwald zeigte. „Ich bin sehr zufrieden, wie sich die Dinge entwickeln“, sagt er. „Es wäre toll, wenn es sich in Freudenstadt noch mal bestätigen würde.“ In Freudenstadt gibt es wieder ein reines U23-Rennen, in dem der Biker des MTB Teck um einen Platz auf dem Podest mitfahren könnte. Zumal seine Lexware-Teamgenossen Georg Egger und Max Brandl für das Elite-Rennen gemeldet haben. Als Gesamt-Dritter hat Schwarzbauer eine realistische Chance, die Bundesligasaison auf dem Podest zu beenden.Erhard Goller

Anzeige