Lokalsport

„Radel dein Ding“: Alb Extrem gibt’s nur abgespeckt

Radsport Die Großveranstaltung in Ottenbach wird wegen Corona nur als individuelle Aktion angeboten.

Solche Szenen wird es am Sonntag bei der Alb Extrem nicht geben.
Solche Szenen wird es am Sonntag bei der Alb Extrem nicht geben.

Ottenbach. Wegen der Corona-Pandemie findet die 37. Auflage des Radmarathons „Alb Extrem“ am kommenden Sonntag wie im vergangenen Jahr als Individualveranstaltung statt. Dazu hatte sich das Organisationsteam des MRSC Ottenbach bereits Ende März wegen der hohen Inzidenz-Zahlen und der damaligen aktuellen Lage entschieden. Begründung seinerzeit: Der organisatorische Vorlauf nehme viel Zeit in Anspruch, der Zeitpunkt der Absage sei der spätestmögliche für eine Entscheidung für oder gegen die Großveranstaltung gewesen. Normalerweise nehmen bis zu 3000 Teilnehmer an dem Radmarathon teil.

Stattdessen wird die 37. Auflage als Individual-Veranstaltung ausgetragen. Das Motto: „#RadlDeinDing“. Jeder Teilnehmer fährt am Sonntag eine Strecke seiner Wahl mit mindestens 90, 160, 200, 260 oder 300 Kilometern. Die gefahrene Distanz muss bis spätestens Mittwoch, 30. Juni, auf das „Alb-Extrem“-Portal (www.albextrem-2021.de) geladen werden, „gern auch mit aufgezeichneter Route und Bildern oder einem Video“, wie der Veranstalter mitteilt. Die Ergebnisse der anderen Einzelstarter und Gruppen sind für alle Teilnehmer sichtbar. Die Seite wird am Sonntag freigeschaltet.

Für alle Radler hat der MRSC ein Starterpaket geschnürt, das bereits versandt wurde. Darin enthalten sind unter anderem das neue „Alb-Extrem“-Trikot, Energieriegel, Mineralien, Getränkepulver und eine Urkunde zum Selberausfüllen. Wie immer gibt es eine Wertung für Gruppen ab zwölf Teilnehmern: Alle, die unter einem gemeinsamen Gruppennamen den virtuellen Radmarathon absolvieren, gehen in diese Wertung ein. Für alle Gruppen-Radler gibt es als Andenken ein „Alb-Extrem“-­Tonkrügle.

Trotz des geänderten Modus haben sich laut Veranstalter viele bereits angemeldete Pedaleure dazu entschieden, das Konzept mit reduzierter Teilnahmegebühr mitzutragen. Rund 1500 Teilnehmer werden am Sonntag an ihrem ganz persönlichen Start stehen. „Als Veranstalter und Verein werten wir das als ein klares Signal des Zuspruchs und der Verbundenheit. Wir schauen zuversichtlich in die Zukunft, da die Veranstaltung so viele Menschen begeistert“, heißt es dazu in der Mitteilung des Vereins. wk

Anzeige