Lokalsport

Rascher wirft in Deizisau hin

Deizisau. Ralf Rascher und sein Assistent und Bruder Andreas Rascher sind nicht mehr Handballtrainer des Baden-Württemberg Oberligisten TSV Deizisau. Grund sind Kommunikationsprobleme zwischen dem Duo und der Mannschaft.

Erst zu Saisonbeginn haben die beiden Brüder als Nachfolger von Mike Wolz und Daniel Kraaz ihr Amt in Deizisau angetreten. Ralf Rascher war als früherer Trainer der HSG Ostfildern in der Region bekannt und geschätzt - die Kon-stellation schien zu passen. Doch Deizisaus Manager Arne Staiger hat früh gemerkt, dass Mannschaft und Trainer nur schwer zusammenfanden. Heute sagt Staiger enttäuscht: „Es hat nicht funktioniert.“ Vor drei Wochen gab es auf Raschers Bitte hin ein erstes Gespräch zwischen den Vereinsverantwortlichen und der Mannschaft. Danach wurde das Verhältnis nicht besser. Im Gegenteil: „Es gab Verhaltensweisen in den Spielen, die klar gegen uns Trainer gingen“, sagt er.

Die Trennung zeigt Wirkung: Am Samstag gewannen die Deizisauer das Kellerduell in der BWOL bei der SG Lauterstein spektakulär mit 46:31 und sind damit nun Tabellendreizehnter.sp

Anzeige