Anzeige
Lokalsport

Raus aus dem Tabellenkeller

Tischtennis Im Kampf um den Klassenerhalt zählt für Oberligist VfL Kirchheim jeder Punkt.

Wieder an der Platte: Markus Holzer.Foto: Genio  Silviani
Wieder an der Platte: Markus Holzer.Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Ein Blick auf die Tischtennis-Oberligatabelle zeigt: Am unteren Ende geht es knapp her. Aktuell befindet sich das Team des VfL Kirchheim auf dem Relegationsplatz, mit einem Zähler Rückstand auf Gnadental und zwei Punkten Vorsprung auf die Mannschaft von Aufsteiger Kleinsteinbach/Singen. Wollen die Kirchheimer also weiterhin den Druck auf die direkte Konkurrenz um den Klassenerhalt hochhalten, dann ist jeder einzelne Punkt hilfreich.

Am vergangenen Spieltag mussten der VfL gegen den TTV Ettlingen noch eine 6:9-Niederlage hinnehmen, doch sie zeigten gegen den Tabellenfünften eine Leistung mit Potenzial nach oben. Daran soll jetzt angeknüpft werden. Am morgigen Sonntag geht es gegen den momentan viertplatzierten TB Untertürkheim. Die Untertürkheimer schwächelten am vergangenen Spieltag und erreichten gegen Gnadental lediglich ein Unentschieden.

Zudem können die Teckstädter aller Voraussicht nach wieder auf Markus Holzer zurückgreifen, der nach langwieriger Grippe wieder zum Schläger greifen wird. „Wenn alles optimal läuft, sind wir immer für ein Unentschieden gut“, meint Abteilungsleiter Axel Schorradt bei der Analyse des Gegners. Kein leichtes Unterfangen, denn beim TBU spielt mit Florea einer der Spitzenspieler der Liga, dem die Kirchheimer Paroli bieten wollen. Aber auch gegen die Abwehrkünstler Basaric und Dordevic werden spannende Partien erwartet.ps

Anzeige