Lokalsport

Raus mit Applaus

Volleyball: SG Dettingen/Unterboihingen scheidet aus Verbandspokal aus

Die Landesliga-Volleyballer der SG Dettingen/Unterboihingen sind erwartungsgemäß aus dem Verbandspokal ausgeschieden. Beim 0:3 in der Mörikehalle in Ötlingen gegen Oberligavertreter SG Waldenburg hielt das Teckteam jedoch gut mit.

Gut dagegengehalten: Die Volleyballer der SG Dettingen/Unterboihingen haben Oberligist Waldenburg im VWL-Pokal das Leben schwere
Gut dagegengehalten: Die Volleyballer der SG Dettingen/Unterboihingen haben Oberligist Waldenburg im VWL-Pokal das Leben schwerer gemacht, als den Gästen lieb war. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. So deutlich, wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie nicht immer. Den besseren Start hatten die Gastgeber. Ein Ass und drei weitere gute Aufschläge ließen die Gastgeber in Führung gehen, die nach einer Aufholjagd der Gäste allerdings wieder futsch war. Positiv jedoch, dass die Punkte durch klare Aktionen des Gegners und nicht, wie zuletzt in der Landesliga, durch Eigenfehler der SG Dettingen/Unterboihingen entstanden.

Anzeige

Bei eigenem Angriff zeigte vor allem Außenangreifer Damian Dokla seine Stärke. Auch Timo Metzenthin, der aus der zweiten SG-Mannschaft als Unterstützung angeheuert wurde, überzeugte auf der Außenposition. Es lag vielleicht am Block, der gegen die Waldenburger Angriffe selten zur Geltung kam, dass der erste Durchgang mit 18:25 an die Gäste ging.

In Durchgang zwei sollte es eine engere Partie werden. Doch zu viele Fehler im Aufschlag brachten die SG Dettingen/Unterboihingen um ein Erfolgserlebnis. Zwei Punkte fehlten am Ende, um den Satzausgleich herzustellen. Stattdessen feierte Waldenburg einen 25:23-Sieg. Im entscheidenden Durchgang zeigten die Gäste dann keine Schwächen mehr. Waldenburg spielte souverän und konnte nach eineinhalb Stunden einen 3:0-Sieg feiern – eine unterhaltsame Partie fand ihren verdienten Sieger in der SG Sportschule Waldenburg. SG-Interims-Coach Wolfgang Babinger lobte nach Spielschluss seine Männer. Und auch der Applaus der Zuschauer war den Spielern trotz der Niederlage sicher.

Die SG Dettingen/Unterboihingen kann sich nun voll und ganz auf die Landesliga konzentrieren. Bereits am kommenden Wochenende steht der nächste Spieltag auf dem Programm. Am Sonntag empfängt man in der heimischen Sporthalle den Tabellenzweiten TSB Ravensburg und im zweiten Spiel des Tages den Tabellensiebten TV Rottenburg III – ein hartes Programm für den dünnen Kader von SG-Coach Christoph Sick. Da ist es erfreulich, dass Manuel Babinger nach seinem Meniskus-Riss wieder langsam ins Training einsteigt. Zunächst wird er aber noch am Spielfeldrand seine Mitspieler unterstützen. Die sind jedenfalls auf einem guten Weg, wenn sie die Leistung aus dem Pokalspiel auch am Sonntag gegen ihre Landesliga-Gegner zeigen. Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Sporthalle Dettingen.leh

SG Dettingen/Unterboihingen: Frank, Metzenthin, Mäbert, Dokla, Hommel, Ratzkowski, Hummel, Kiedaisch, Melzer, Lehmann