Lokalsport

Reifeprüfung bestanden

Weilheimer Bezirksligahandballer bezwingen TEAM Esslingen 22:21

Zweiter Auswärtssieg für die Bezirksligahandballer des TSV Weilheim. Beim 22:21 (12:11) gegen TEAM Esslingen konnte dabei bereits der zweite Landesligaabsteiger auf heimischem Parkett bezwungen werden.

Esslingen. Dass die Partie in Esslingen als echter Gradmesser für das tatsächliche Leistungsvermögen der Weilheimer galt, war allen Verantwortlichen im Umfeld des TSVW klar. Wird doch die Mannschaft von Landesligaabsteiger TEAM Esslingen als einer der Topkandidaten für den Meistertitel gehandelt. Auch vor dem Hintergrund des schwachen Auftritts beim 32:32 gegen Altbach durfte man auf das Auftreten der Mannschaft gespannt sein.

Hauptschwachpunkt im Heimspiel gegen Altbach war die mangelnde Entschlossenheit in der Abwehrarbeit. Dieser Punkt wurde von Coach Dimitrijevic auch in der Kabine vor dem Spiel angesprochen – mit Erfolg: Esslingen ging zwar in Führung, diese wurde jedoch postwendend vom Weilheimer Neuzugang Jan Stark ausgeglichen. Was nun von Weilheimer Seite in den folgenden 30 Spielminuten geboten wurde, war wohl die mit Abstand beste Leistung in Abwehr und Angriff, die die Mannschaft in jüngster Vergangenheit präsentiert hat. So wurde Esslingens Coach Oprea bereits in der elften Minute gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, um sein Team neu einzustellen. Doch auch diese Maßnahme blieb anhand der Weilheimer Topleistung erfolglos. Der TSVW konnte bis zum Halbzeitstand von 12:11 immer einen ein bis zwei Tore Vorsprung vorweisen.

Befürchtungen von Weilheimer Fans, ob man diese konzentrierte Leistung wohl über 60 Spielminuten beibehalten kann, wurden im Verlauf der zweiten Hälfte bestätigt. Zwar konnten die Limburgstädter noch auf 13:11 erhöhen, doch war diese Führung nur von kurzer Dauer. Auf Weilheimer Seite häufte sich nun die Unkonzentriertheit im Abwehrverband, auch im Angriff wurden immer öfter klare Torgelegenheiten ausgelassen. So konnte Esslingen über den zwischenzeitlichen 14:14-Ausgleich in der 43. Spielminute mit 18:15 in Führung gehen.

In dieser Phase des Spieles hielt einzig Weilheims Torwart Bernhard Illi mit Paraden am Fließband die Limburgstädter im Spiel. Auch deswegen konnten sich die Esslinger trotz Weilheimer Schwächephase nicht entscheidend absetzen. So nahm Oprea in der 57. Spielminute bei einer 21:19-Führung seines Teams eine Auszeit, um die Heimmannschaft auf die Schlussphase des Spieles einzustellen. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch. Die Esslinger produzierten nun im Angriff technische Fehler oder scheiterten am Gästetorwart. Weilheim nutzte nun dagegen jeden Angriff um zu einem Torerfolg zu kommen. So blieb es Sebastian Sigel vorbehalten, 20 Sekunden vor Spielende den Weilheimer Siegtreffer zum 22:21 zu erzielen.

Weilheims Mannschaft hat damit eindrucksvoll die Reifeprüfung bestanden. Bleibt aus TSVW-Sicht zu hoffen, dass diese Leistung am nächsten Samstag beim Heimspiel gegen den TSV Wolfschlugen II bestätigt wird.rb

TEAM Esslingen: Tomay – M. Adelt (5), B. Frohna (4), Mastalirz (1), Wellmann (1), Boss, Guhl (1), Schmid, C. Frohna (3), Girgin, Ioneac, Vanderhoeven, Reichert (2), D. Frohna (4)

TSV Weilheim: Illi, Mayer – F. Zettl, Banzhaf (2), Seyferle (5), Klett (1), Sigel (1), Auweter, Bauer (1), Späth, Stark (4), Allgaier, Steinke (1), Braun (7/6)

Anzeige