Lokalsport

Reiterelite des Landes sorgt für Höhepunkt

Beim Finale des FAB-Amateurcups sorgen vier schwere Prüfungen für Verzückung beim Publikum

Höhepunkt der Dressurwettbewerbe im Rahmen des Weilheimer Turniers war der FAB-Amateurcup, bei dem die baden-württembergische Reitelite die Zuschauer mit vier schweren Prüfungen begeisterte.

Da strahlt man gerne: Melina Katz vom PS-Team Bubenhofertal feierte in Weilheim sowohl den Sieg beim FAB-Amateurcup als auch im
Da strahlt man gerne: Melina Katz vom PS-Team Bubenhofertal feierte in Weilheim sowohl den Sieg beim FAB-Amateurcup als auch im Qualifikationsturnier St. Georg. Foto: Markus Brändli

Weilheim. Zum ersten Mal fand der FAB-Amateurcup in Baden Württemberg statt – der Fördercup für Amateur- und Berufsreitsport, der seit 20 Jahren existiert und gefördert wird und rund 2 000 Mitglieder hat. Um am Finale in Weilheim teilnehmen zu können, musste man sich über vier Turniere qualifizieren. Somit war die Reiterelite des Landes, in Weilheim zu Gast und verzückte die Zuschauer.

Vier Prüfungen der schweren Klasse bildeten in der großen Reithalle, die Höhepunkte der Dressurwettbewerbe. Siegerin wurde Melina Katz vom PS-Team Bubenhofertal mit ihrem Pferd Betty Barkley. Sie konnte auch am Tag zuvor das Qualifikationsturnier St. Georg gewinnen – es waren ihre zwei ersten S-Siege, die sie gleich zur Siegerin des FAB-Amateurcups Baden-Württemberg machten und für sie die größten Erfolge ihrer bisherigen Reiterkarriere bedeuteten.

Den zweiten Platz belegte Julia Elsässer (RSZ Hohenzollern) mit ihrem Pferd Don Primo, Dritte wurde Silvia Schittenhelm vom RSG Altheim auf Pik Harry, Vierter Julia Beckfeld (RV Mannheim) mit San Gennaro, Fünfte wurde Julia Vollmer vom PS-Team Winterlingen mit ihrem Pferd de Janeiro, Sechster Marie-Christin Kogel vom RFV Böblingen, auf Harkon, siebter Platz Helga Stotmeister (Obere Mühle Allensbach) mit Di Napoli und achter Platz Anja Morlock vom RF Horrenberg-Balzfeld auf Ribadeo W.

Die Siegerehrung fand auf dem großen Springplatz statt. Die dressurbegeisterten Zuschauer kamen voll auf Ihre Kosten und konnten im Schatten der großen Reithalle, bei teilweise tropischen Temperaturen, hochkarätigen Dressursport erleben und kamen voll auf ihre Kosten. gk

Anzeige