Lokalsport

Remis als gefühlte Niederlage

Tischtennis Der SV Nabern gibt im Landesligaduell mit dem TTV Zell eine 5:1-Führung noch aus der Hand. Die Naberner „Zweite“ leistet sich einen kapitalen Fehlstart. Von Max Blon

Naberns Luca Hiller unterstrich seine gute Form gegen Zell mit zwei Einzelsiegen.Foto: Markus Brändli
Naberns Luca Hiller unterstrich seine gute Form gegen Zell mit zwei Einzelsiegen.Foto: Markus Brändli

Auch wenn derzeit die zweite Corona-Welle den Kreis Esslingen fest im Griff hat, wurde trotzdem Tischtennis gespielt. Am Freitag hatte der Landesverband eine Mitteilung veröffentlicht, dass der Spieltag stattfinden werde, da die Corona-Landesverordnung den Sportbetrieb unter Einhaltung der Hygienevorschriften zulasse.

Landesliga

Mit 8:8 trennten sich der SV Nabern und der TTV Zell. Dabei erwischte der SVN den besseren Start, lag nach drei Fünfsatzsiegen 5:1 vorne. Zell kam durch Johannes und Julian Palm wieder heran. Spannend war vor allem die Partie zwischen Andrej Plantikow und Johannes Palm, die erst im fünften Satz an die Gäste ging. Bei Nabern unterstrich Luca Hiller seine gute Form, er gewann sowohl gegen Steffen Neubauer als auch gegen Dominic Schirling. Wie knapp es insgesamt zuging, zeigte das Schlussdoppel: Alle vier Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden. Mit 11:13, 10:12, 15:13 und 16:18 mussten sich Andrej Plantikow und Jakob Baum geschlagen geben.

Die Chance auf einen Sieg verpasst hat der VfL Kirchheim III. Gegen den TSV Musberg verloren die Kirchheimer mit 5:9. Gleich zu Beginn gingen zwei Doppel im Entscheidungssatz verloren, und auch in den Einzeln wurden immer wieder Führungen verspielt. Am bes­ten aufgelegt war Neuzugang ­Gabor Roth, der in der Mitte beide Einzel gewann. Am Ende gab eine erneut eine Fünfsatzniederlage den Ausschlag zugunsten der Gäste.

Landesklasse

Einen kapitalen Fehlstart leistete sich der SV Nabern II bei der 6:9-Niederlage im Heimspiel gegen den TTC Aichtal. Alle Doppel und die ersten Einzel gingen verloren, sodass der SVN mit 0:6 in Rückstand geriet. Erst ­Yannic Hiller und Oliver Komraus brachten Nabern mit ihren Siegen wieder in die Spur. Im zweiten Durchgang punkteten auch Tim Kiesinger und Ben Klenk. Andreas Braun musste sich im letzten Einzel 2:3 geschlagen geben, sodass beide Punkte an die Gäste gingen. Aichtal steht damit überraschend auf Platz zwei, während Nabern sich im Tabellenkeller wiederfindet.

Anzeige