Lokalsport

Respekt vorm Underdog vom Bodensee

Kirchheim. Zum abgeschlagenen Tabellenletzten TSV Eriskirch reisen die VfL-Oberliga-Basketballer am Sonntag. Alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Überraschung. Obwohl sich Coach Bekim Kukiqi ein bisschen Sorgen machen muss.

Anzeige

Es war der 10. Oktober 2015, als Aufsteiger TSV Eriskirch die ganze Oberliga aufhorchen ließ: 74:70 beim TV Konstanz. Schon im dritten Spiel hatte der TSV gezeigt, dass er in der höchsten württembergischen Liga angekommen ist. Doch seither gab es Pleiten, Pech und Pannen – in Zahlen: 13 Niederlagen in Serie und der ziemlich sichere Abstieg. Dazu kam der Kreuzbandriss des Ex-VfL-Spielers Marsel Sibinovic ausgerechnet beim Spiel in Kirchheim (110:83). Der 24-Jährige war mit gut zwölf Punkten pro Spiel bis zu diesem 12. Dezember zu einem wichtigen Leistungsträger avanciert und fiel mit dieser Verletzung für die komplette Saison aus.

Im neuen Jahr setzte es folglich immer deftigere Schlappen, als Höhepunkt das 50:133 zu Hause gegen Söflingen am 21. Februar. Bei den letzten beiden Spielen ließ der TSV aber wieder Lebenszeichen erkennen: Gegen Tamm/Bietigheim gab es „nur“ ein 67:94, in Tübingen ein 70:86.

Natürlich sind das keine Ergebnisse, die dem Tabellenführer Angst machen könnten. Kukiqi: „Wir fahren mit dem nötigen Respekt an den Bodensee. Mein Team neigt zwar ein bisschen dazu, solche Mannschaften zu unterschätzen, aber das bekommen wir schon hin.“ Echte Sorgen muss sich der Coach um Nate Gibbs machen. Im Spitzenspiel gegen Söflingen nur durch Schmerzmittel spielfähig, hat sich seine Hüftverletzung nicht gebessert: Sein Einsatz ist äußerst fraglich.

Nach der 190-Kilometer-Reise in den kleinen Ort zwischen Friedrichshafen und Langenargen können sich die VfL-Cracks etwas ausruhen – das nächste Spiel ist erst am 2. April zu Hause gegen den TV Konstanz. Den Erfolg am Sonntag vorausgesetzt, sollen da dann Meisterschaft und Aufstieg gefeiert werden.ut

VfL Kirchheim: Auerbach, Bekteshi, Gibbs (?), Kraft, Lawson, Pascucci, Scott, A. Sengül, E. Sengül, Shabani, Strickland, Wanzke