Lokalsport

Revanche im Sinn, Platz vier vor Augen

Basketball Kirchheimer haben im morgigen ­Regionalliga-Heimspiel gegen Schwäbisch Hall noch eine Rechnung offen.

Kirchheim. Im Kampf um Tabellenplatz vier der Regionalliga empfangen die Basketballer des VfL Kirchheim einen direkten Konkurrenten. Im letzten Heimspiel der Saison kommt es am Sonntag in der Sporthalle Stadtmitte ab 17.30 Uhr zum Duell mit der TSG Schwäbisch Hall. „Wir wollen uns mit einem Sieg von unserem Pub­likum verabschieden“, sagt VfL-Coach Felix Jung.

Dazu wird allerdings eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Spiel in Crailsheim nötig sein. Der VfL musste beim neuen Meister der Regionalliga Baden-Württemberg eine deutliche 64:101-Schlappe hinnehmen. „Wir können es besser“, ist sich Jung sicher, „um eine Chance auf den vierten Tabellenplatz zu haben, sind zwei Siege aus den letzten zwei Spielen nötig. Und am Sonntag machen wir den Anfang.“

Der Gegner aus Schwäbisch Hall steht momentan punktgleich mit dem VfL auf dem fünften Tabellenplatz. In ihrem letzten Spiel mussten die Remstaler eine 70:85-Niederlage gegen KKK Haiterbach einstecken. Für die Kirchheimer stellt diese Niederlage eine große Chance dar, denn nun können sie mit einem Sieg an den Hallern vorbeiziehen.

Einfach wird dies nicht. Gleich drei Spieler der Haller weisen im Schnitt fast 17 Punkte pro Partie auf. Igor Salamum und Nebojsa Erkic (beide 17,2) sowie Radovan Cavlin (16,9) bilden ein starkes Offensive-Trio. „Aus dem Hinspiel wissen wir um die Gefährlichkeit des Teams“, so Felix Jung, „aber wir haben auch was gutzumachen. Wir wollen uns für die deutliche 56:82-Niederlage in Schwäbisch Hall revanchieren.“cpi

VfL Kirchheim: Bekteshi, Hedley, Hinitschew, Kardauskas, Köppl, Pichl, Sengül, Simpson, Sperber, Strickland, Vladov

Anzeige