Lokalsport

Risiko im Doppel bleibt unbelohnt

Tennis Die Herren 50 des TC Kirchheim kassieren im zweiten Oberliga-Heimspiel eine entäuschende 2:7-Pleite gegen Mutlangen.

Enttäuschendes Wochenende für die TCK-Senioren. Foto: Brändli
Enttäuschendes Wochenende für die TCK-Senioren. Foto: Brändli

Kirchheim. Hängende Köpfe bei den Tennis-Senioren des TC Kirchheim: Das Oberligateam der Herren 50 hat im zweiten Heimspiel gegen Mutlangen eine 2:7-Niederlage einstecken müssen. Dabei hatten die Kirchheimer in den ersten drei Einzeln zunächst in Führung gelegen. Ralf Pörtner (2) unterlag dem bisher ungeschlagenen Linkshänder Zischka in zwei Sätzen. Hartmut Müller (4) verlor ebenfallsglatt, nachdem er gut in das Match gestartet war. Martin Kern (6) gewann den ersten Satz deutlich. Nach Führung im zweiten Satz musste sein Gegner verletzt aufgeben.

Die zweite Einzelrunde lief ähnlich: Thomas Kiesewetter (3) konnte nach gewonnenem ersten Satz und Führung im zweiten Satz den Vorsprung nicht halten und verlor im Match-Tiebreak. Eberhard Metzger (6) hatte im ersten Satz keine Chance, erkämpfte sich im zweiten den Tiebreak, den er dann allerdings verlor. Lediglich Frank Bachmann (1) setzte sich in zwei knappen Sätzen durch.

Nach diesem Zwischenstand war klar, dass alle drei Doppel gewonnen werden müssen. Die Kirchheimer entschieden sich deshalb für eine riskantere Doppelvariante, die sich zwar als taktisch richtig erwies, aber nicht den erhofften Erfolg brachte. Die doppel Kiesewetter/Müller (1), Bachmann/Graage (2) und Pörtner/Metzger (3) mussten verloren ihre Partien jeweils knapp.

Bei den Damen 40 in der Verbandsstaffel läuft es hingegen gut. Beim TC Ameisenberg / Stuttgart gelang ein deutlicher 6:0-Auswärtssieg. Nach klaren Einzelsiegen von Renate Müller (1) Corina Löffel (2), Carmen Hammelehle (3) und Kirsten Klein (4) und den darauf folgenden Doppelsiegen von Müller/Löffel und Hammelehle/Klein verbuchten die Aufsteigerinnen den zweiten Erfolg im zweiten Spiel.

Eine Niederlage beim TC Ebersbach gab es für die Herren 40. Nach zwei überzeugenden 6:0, 6:0-Siege von Markus Babka und Jochen Klemmer und einem umkämpften 7:5, 7:6 von Torsten Hammelehe gingen die restlichen Einzel von Sven Schreiber, Marc Armbruster und Alexis Grammatidis jeweils in zwei Sätzen an Ebersbach. So mussten beim Stand von 3:3 die Doppel entscheiden. Im dritten Doppel lagen Holzinger/Babka mit 6:0 und 3:2 in Führung, als Markus Babka verletzungsbedingt aufgeben musste. Danach verloren auch die Paarungen Hammelehle/Armbruster und Schreiber/Grammatidis ihre Doppel. Am Ende stand es 6:3 für Ebersbach.

Die Damen 30 konnten ihr zweites Saisonspiel in Harthausen mit 6:0 gewinnen. Erneut waren Vanessa Nagy (1), Nicole Zollner (2), Sybille Wölpper (3) und Anke Rieforth (4) erfolgreich und gaben sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln kein Match ab, was Platz zwei in der Tabelle bedeutet.fb

Anzeige