Lokalsport

Rollen im Stadtderby klar verteilt

Fußball-Kreisliga B 6: Catania Favorit gegen TG II – Schlierbach weiter top?

Am vierten Spieltag der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6 stehen den Topteams aus Schlierbach und Owen vermeintlich einfache Aufgaben bevor. Auch der AC Catania erstrebt im Kirchheimer Stadtduell gegen die TG-Zweite, weiter ohne Punktverlust zu bleiben.

Kirchheim. Im innerstädtischen Derby zwischen der TG Kirchheim II und dem AC Catania Kirchheim sind die Catanesi in der klaren Favoritenrolle. Dass die Mannschaft um Spielertrainer Michel Forzano mit den hochwertigen Neuzugängen vermehrt Wert auf ballbesitzorientierten Angriffsfußball legt, beweist nicht zuletzt der optimale Saisonstart mit zwei Siegen und 9:1 Toren. Dennoch geht der 27-jährige AC-Spielertrainer mit dem nötigen Respekt in die Begegnung bei der Turngemeinde: „Ich kenne die neu gegründete TG-Mannschaft noch nicht, deshalb müssen wir von Beginn an umso konzentrierter auftreten.“ Personell kann Forzano derweil nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben den erkälteten Emil Berisa und Kevin Milosevic fehlen Außenverteidiger Bernhard Hütter (Schambeinentzündung) sowie Urlauber Maurizio Latte.

Anzeige

Dass der TSV Schlierbach nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze steht, hätte vor der Saison wohl niemand gedacht, zumal vergangenes Wochenende Absteiger TSV Weilheim II beim 4:1 die Grenzen aufgezeigt worden waren. Ob die Mannschaft von Trainer Paolo Pinnisi ihre beeindruckende Form beibehalten und den vierten Sieg in Folge einfahren kann, zeigt sich am Sonntag beim Heimspiel gegen den TSV Jesingen II.

Bei den „Gerstenklopfern“ ist man mit der bisherigen Punkteausbeute alles andere als zufrieden, vor allem die 16 Gegentore aus vier Partien schmerzen. „Wir haben uns deutlich mehr erhofft. Aber dafür wollen wir uns am Sonntag in Schlierbach für die letztjährige 0:5-Klatsche revanchieren“, so Jesingens Spielertrainer Michael Panknin. Die Jesinger kommen aus einer englischen Woche, da ihre Partie beim SV Nabern II bereits am Dienstag stattfand (1:1). Für einige Wochen fehlen wird dem TSV Abwehrspieler Simon Volz, der sich in Nabern das Schlüsselbein brach.

Ganz und gar nicht aus den Startlöchern kam der TSV Ötlingen (zwei Spiele, null Punkte, 2:10 Tore). Nun wartet im ersten Heimspiel der Saison gegen den VfB Neuffen II erneut eine schwere Aufgabe auf die etatmäßige zweite Mannschaft. Die Neuffener erzielten aus ihren beiden Partien die maximale Punkteausbeute, schlugen sowohl den TSV Oberlenningen als auch den TSV Ohmden.

Des Weiteren empfängt der TSV Ohmden das Tabellenschlusslicht SF Dettingen II sowie der TV Neidlingen II den zweitplatzierten TSV Owen. Spielfrei sind an diesem Wochenende der SV Nabern II und der TSV Holzmaden II.