Lokalsport

Rollenakrobaten rasen wieder

Inline Zum Finale der Rennserie um den „Ba-Wü-Slalom-Cup“ erwartet die Skiabteilung der Sportfreunde Dettingen am Sonntag 170 Teilnehmer.

Hoch konzentriert durch den Stangenwald: Am Sonntag steigt das Inline-Finale in Dettingen. Foto: Brändli
Hoch konzentriert durch den Stangenwald: Am Sonntag steigt das Inline-Finale in Dettingen. Foto: Brändli

Die Alte Bissinger Straße in Dettingen wird am Sonntag ab 10 Uhr zum Mekka der Inline-Sportler, wenn die Skiabteilung der SFD das Finale des Ba-Wü-Slalom-Cups ausrichtet. Zwischen dem Start auf dem Guckenrain und dem Ziel am Parkplatz des Hallenbads müssen die Rollenakrobaten, die aus 14 verschiedenen Vereinen kommen, in zwei Durchgängen jeweils bis zu 40 Tore passieren. Gegen 13.30 Uhr wird außerdem ein Geschicklichkeitswettbewerb für Kinder auf der Neue-Wiesen-Straße zwischen Parkplatz und Hallenbadgelände aufgebaut sein. Insgesamt werden 170 Teilnehmer erwartet.

Die Serie des Ba-Wü-Cups umfasst sechs Rennen, von denen vier (in Winnenden, Unterlenningen, Nagold und Degmarn) bereits über die Bühne gegangen sind. Der vorletzte Wettbewerb findet am morgigen Samstag in Steinenbronn statt, wo auch die deutschen Meister ermittelt werden.

In Dettingen kämpfen auch lokale Asse aus Reihen des TV Unterlenningen und TV Neidlingen in den jeweiligen Altersklassen um wertvolle Punkte in der Gesamtwertung. Bei den Schülern U8 liegt Rico Zähle vom TVU am aussichtsreichsten im Rennen. Obwohl noch ohne Einzelsieg, belegt er in seiner Altersklasse den ersten Platz. Seine Führung beträgt allerdings nur einen winzigen Punkt. Paula Stetter (TVU) steht in der Schülerinnenklasse U8 momentan auf Rang drei. Im Mittelfeld der U10-Klasse liegen Tina Zähle, Mareike Jesse und Finn Herberth (alle TVU) in Schlagdistanz.

In der Stufe darüber kann sich Marie Prinzing vom TV Neidlingen durchaus noch Hoffnungen auf eine bessere Platzierung machen. Nachdem sie im letzten Rennen in Degmarn disqualifiziert worden war, belegt sie aktuell Rang drei. Ein paar Plätze nach vorne schieben kann sich auch Paul Dobatka vom TV Neidlingen. Gleiches gilt für Miriam Kubat und Amelie Strehle vom TVU, die bei den Schülerinnen U14 starten. Moritz Prinzing (TV Neidlingen) hat die beiden Rennen in Nagold und Degmarn gewonnen. Gegenwärtig rangiert er auf Platz 2 und hat Chancen, bei einem Malheur seines Konkurrenten diesen noch abzufangen.

Beste Aussichten auf den Gesamtsieg hat Luca Gökeler vom TVU bei den Schülern U16 - lediglich drei Punkte trennen ihn vor den abschließenden Rennen in Steinenbronn und Dettingen von Rang eins. Im Jugendklassement U18 sind die Unterlenninger Isabelle Domini (12.) und Tom Baumann (5) beide deutlicher abgeschlagen. Wäre Nick Baumann nicht einmal disqualifiziert worden, würde er bei den U21 als Zweitplatzierter ins entscheidende Rennwochenende gehen. So ist er „nur“ Dritter. Jennifer Martetschläger liegt auf Platz sieben. Der in der Seniorenklasse startende Christian Baumann vom TVU nimmt nach einem Sieg und einem zweiten Platz mit 45 Punkten aktuell den Bronzerang ein.

Der Eintritt zu der ganztägig bewirtschafteten Veranstaltung ist frei.hb

Anzeige