Lokalsport

Rote Laterne hängt in Weilheim

Tischtennis 0:8 gegen Beinstein – Frauenlandesligist TSV Weilheim muss auch im zweiten Saisonspiel Lehrgeld zahlen.

Weilheim. Ohne Spitzenfrau Anja Löffler, die Nachwuchs erwartet und bis auf Weiteres ausfällt, tut sich der TSV Weilheim in der Landesliga weiterhin schwer. Für Löffler ist Neuzugang Karin Volk im hinteren Paarkreuz in die Aufstellung gerückt, gegen den TB Beinstein gab sie ihr Debüt für den TSVW. Sie war aber wie der Rest der Mannschaft nahezu chancenlos. „Beinstein war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen“, bilanzierte Mannschaftssprecherin Heike Eulenberg.

Bereits in den Doppeln geriet Weilheim mit 0:2 Rückstand. Eulenberg und Mannschaftsführerin Gudrun Fischer verloren dabei unglücklich erst im fünften Satz in der Verlängerung. In den Einzeln konnten nur Katrin Meinzinger und noch einmal Eulenberg an der Dominanz der Waiblinger Frauen kratzen und kämpften sich ebenfalls immerhin in den fünften Satz. Trotzdem reichte es nicht für einen Punktgewinn.

Nach zwei Schlappen zu Saisonbeginn hängt die Rote Laterne des Tabellenletzten in der Lindachsporthalle. Auch die nächste Aufgabe wird für Fischer und Co. eine knifflige. Am Samstag geht es zu den Aufsteigerinnen der TTF Neuhausen, die sich gerade in guter Form befinden – jüngster Beweis ist der 8:6-Sieg über Tabellenführer DJK Sportbund Stuttgart III.mo

TSV Weilheim – TB Beinstein 0:8

Volk/Meinzinger – Weißer/Idler 0:3; Fischer/Eulenberg – Idler/Malcherek 2:3; Fischer – Idler 0:3; Eulenberg – Weißer 2:3; Volk – Malcherek 1:3; Meinzinger – Idler 2:3; Fischer – Weißer 0:3; Eulenberg – Idler 1:3

Anzeige