Lokalsport

Rückschlag im Kampf um die Relegation

Handball Personell geschwächte Owenerinnen verlieren 26:27 beim Bezirksligavorletzten TV Plieningen

Stuttgart. Die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Owen haben im Rennen um den zur Aufstiegsrelegation berechtigenden zweiten Tabellenplatz einen Rückschlag erlitten. Ohne drei Stammspielerinnen verlor der TSVO beim Vorletzten TV Plieningen 26:27.

In Plieningen hatten die Teckstädterinnen mit einer extrem rutschigen Halle und dem strikten Harzverbot zu kämpfen. Beide Faktoren bereiteten dem TSVO von Beginn an große Schwierigkeiten. Die erste Halbzeit verlief trotzdem nach Plan, lagen die Owenerinnen zur Pause doch mit vier Toren in Führung, was vor allem einer gut aufgelegten Sara Maria Mosca zu verdanken war, die allein im ersten Spielabschnitt sechs Treffer erzielte.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit kam es allerdings zu einem Schockmoment: Mosca verletzte sich am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen - ein herber Verlust im Angriff und in der Abwehr. Zumal nun nur noch eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand, was sich zum Ende der Partie konditionell deutlich bemerkbar machen sollte. Allen Widrigkeiten zum Trotz zeigten die Teckstädterinnen Einsatz und Kampfgeist, mussten sich am Ende allerdings unglücklich mit einem Tor geschlagen geben.

Viel Zeit zum Hadern bleibt den Owenerinnen nicht, steht doch ein Heimspielwochenende mit gleich zwei Partien an. Am Samstag empfängt der TSVO den Lokalrivalen aus Weilheim, am Sonntag gastiert der Spitzenreiter TSV Urach in der Teckhalle.jt

TV Plieningen: N. Mangold, Kasdorf (3), Püngel (2), Ströbel, Aller (1), Ruess (7), I. Mangold (7), Weiß (2), Jes. Taubenberger (1), Schüller (3), Eigner, Rathkle (1), Jen. Taubenberger

TSV Owen: D. Waalkens, Mosca (6), Abdic, Rudy (1), Thum (1), Schmid (4), Essig (4), Henzler, C. Waalkens (10)

Anzeige