Lokalsport

Rückschlag im Rennen um Platz eins

Sportkegeln Der TV Unterlenningen ist in der Regionalliga nicht über ein Remis gegen Fürfeld hinausgekommen.

Lenningen. Die Regionalligakegler des TV Unterlenningen haben im Titelrennen einen Dämpfer erhalten. Nach einem 4:4-Remis (3108:3084) gegen die TSF Fürfeld vergrößert sich der Abstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter VfL Kaltental auf drei Punkte.

Einen holprigen Beginn hatte bereits das Startpaar: Roland Schmid, der mit 480 Holz deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb, holte keinen Punkt und verlor über 60 Holz. Etwas besser machte es Florian Huhnke, der zwar mit 516 Holz ebenfalls nicht glänzte, jedoch einen Punkt sicherte und fast 20 Holz aufholte. Für eine etwas entspanntere Situation sorgten die TVU-Kegler im Mittelpaar. Franz Hammel holte mit 538 Holz seinen Mannschaftspunkt und verkürzte den Rückstand. Günther Dangel ging zwar mit einem Holz weniger als sein Gegner von der Bahn (496), konnte jedoch dank dreier gewonnener Einzelbahnen und des 120-System punkten - bei nur noch 15 Holz Rückstand stand es 3:3 vor dem Schlusspaar. Pech hatte hier vor allem Michael Schmid, der zwar als Mannschaftsbester mit 549 Holz auftrumpfte, jedoch auf den Tagesbesten traf - kein Punktgewinn und 25 Holz Rückstand waren die Folge. Das Remis rettete Oswald Wolf mit 505 Holz, der ebenfalls durch drei gewonnene Einzelbahnen punktete.

„Zweite“ ist chancenlos

Auf verlorenem Posten kämpfte der TVU II beim 1:7 (2989:3208) gegen den VfL Sindelfingen II. Bereits nach dem Startpaar mit Dennis Schröder (488 Holz) und Edis Schröder (456) hatten die Unterlenninger mit 0:4 Punkten und 80 Holz hinten gelegen. Für den Ehrenpunkt sorgte Hermann Bittmann mit 544 Holz. Pech hatte Heinz-Kurt Jacob (519), der nur wegen vier Holz verlor (519 Holz). Im Schlusspaar waren die beiden Sindelfinger die Tagesbesten - weder Herbert Zwick (517) noch Herbert Hägenläuer (465) konnten an der klaren Niederlage nichts mehr ändern. In der Tabelle rutscht der TVU damit auf Platz sieben. hr

Anzeige