Lokalsport

Schach-Derby als einseitige Sache

Kirchheim. Im Lokalderby der Schach-Bezirksliga hat der SC Kirchheim bei den SF Nabern mit 5:3 gewonnen. Damit festigte der SCK den zweiten Platz hinter Spitzenreiter SK Wernau, während die Naberner als punktloser Tabellenletzter kaum noch den Abstieg verhindern können.

Nach einer Serie von Niederlagen glaubten die Schachfreunde vom Oberen Wasen wohl selbst nicht mehr an sich: Nach einem kampflosen Punkt von Ganter (2), zwei schnellen Siegen von Fridman (7) gegen Schutte und Schäfer (8) gegen Kessler, akzeptierten die SFN vier relativ rasche Remisen im Duell Vogel gegen Schneider, Keller gegen Melcher, Tran gegen Flogaus und Ilzhöfer gegen Fronmüller. Damit war der Wettkampf nach zweieinhalb Stunden bereits entschieden. Stiefelmeyer (6) sorgte nach drückender Überlegenheit gegen SCK-Kapitän Keuper immerhin noch für eine kleine Ergebniskorrektur.

Im zweiten Lokalderby gab es dagegen für die zweite Mannschaft des Schach-Clubs beim SV Wendlingen nichts zu holen. Bei der 2:6-Niederlage gelang nur Bigalke am ersten Brett ein Sieg gegen Pelezki, Kälberer und Vogel remisierten.hh

Anzeige