Lokalsport

Schachclub stürmt an die Spitze

Deizisau. Der SC Kirchheim hat mit einem überraschenden 5:3-Sieg bei den SF Deizisau III die Tabellenführung der Bezirksliga übernommen. Dabei waren die Ersatzspieler aus der zweiten Kirchheimer Mannschaft die entscheidenden Punktesammler.

Nach dreistündiger Spielzeit hatte Anatoli Fridman (Brett 7) den SCK in einer holländischen Partie in Führung gebracht. Nach zwei hart erkämpften Remisen mit den schwarzen Steinen von Frieder Fronmüller (4) und Wolfgang Flogaus (2) ging Deizisau in Führung: Tom Kälberer (1) fand in besserer Stellung nicht die richtige Fortsetzung und musste der amtierenden württembergischen Meisterin Simona Gheng gratulieren. Moritz Bigalke (3) übersah gegen Winkler ein Dauerschach und verlor.

Der überraschende Sieg von Andrei Cernomorcenco (6) gegen Deno brachte die Wende für den SCK. Mit einem Gabel-Trick riss er ein verloren geglaubtes Spiel aus dem Feuer. Fares Kheder Hassan (8) nutzte einen taktischen Fehler des Deizisauer Vereinschefs Sven Noppes zum vierten Punkt für Kirchheim, ehe Tim Schäfer (5) mit einem fein herausgespiel­ten Sieg auf 5:3 erhöhte. hh

Anzeige