Lokalsport

Schachcracks lassen Federn

Kirchheim. Der Schachclub Kirchheim ist gegen den TSV RSK Esslingen nicht über ein 4:4 hinausgekommen, bleibt aber Tabellenführer der Bezirksliga.

Den Auftakt machte Wolfgang Melcher (Brett 3) mit einem schnellen Remis. Die beiden Ersatzspieler Anatoli Fridman (7) und Tobias Traier (8) waren ihren Gegnern klar überlegen, und nach einem weiteren Remis von Wolfgang Flogaus (4) führte der SCK nach zwei Stunden bereits mit 3:1. Am fünften Brett zeichnete sich allerdings die Niederlage von Volker Keuper ab. An den restlichen drei Brettern stand der SCK aber überlegen, und für Teamchef Wolfgang Flogaus war klar, dass es mit dem Teufel zugehen musste, wenn der SCK nicht gewinnen sollte - doch es ging mit dem Teufel zu: Thomas Ganter (2) musste mit einem Remis zufrieden sein und Andrei Cernomorcenco (6) konnte ein Turmendspiel trotz besserer Bauernstellung nur zum Remis führen. Tom Kälberer war am Spitzenbrett gegen Scholl ständig am Drücker, verlor aber den Faden und musste abgeben.

Nun tritt der SCK am 29. März in Wernau an, bevor es am 26. April zum entscheidenden Match gegen Göppingen kommt. hh

Anzeige