Lokalsport

Schadlos auf der Matte

Ringen Die KG Kirchheim/Köngen fährt am Doppel-Wettkampftag zwei Siege ein und bleibt als Tabellenzweiter weiterhin ungeschlagen.

Vier Kämpfe, vier Siege, Tabellenplatz zwei: Die Ringer der Kampfgemeinschaft Kirchheim/Köngen sorgen in der Bezirksklasse weiter für Furore. Einem 29:24-Sieg beim bis dahin noch ungeschlagenen Spitzenreiter TSVgg Münster am Freitag folgte am Montag ein 33:12-Heimerfolg gegen den SV Fellbach II.

Der Sieg gegen Münster wird im Nachhinein noch auf 37:16 zugunsten der KG erhöht, da der Rumäne Cutitaru, der in der Gewichtsklasse bis 66 Kilo zweimal Schultersieger wurde, in der vergangenen Woche in der ersten TSVgg-Mannschaft gerungen hatte und deshalb als Doppelstarter nicht in der zweiten Mannschaft gewertet wird.

Da die KG die Gewichtsklasse bis 57 Kilo nicht besetzen konnte, gingen die Punkte kampflos an die Heimmannschaft. Bis 61 Kilo gelang KG-Ringer Adrian Halilaj im griechisch-römischen Stil nach knapp fünf Minuten ein technischer Überlegenheitssieg. Im Freistil kam er dann kampflos zu den Punkten, da sein Gegner nicht mehr antrat.

Im griechisch-römischen Stil der Gewichtsklasse bis 75 Kilo hatte Timur Togajbaev zunächst einiges zu tun gegen den jungen Afghanen Samir Rahimi. Im Bodenkampf war es dann eine klare Sache für den KG-Ringer, der eine Wertung nach der anderen sammelte, bis er technischer Überlegenheitssieger wurde. Im Freistil lieferten sich Dimitrios Koutsogiannis und Samir Rahimi einen intensiven Kampf, den Koutsogiannis 4:2 gewann.

Bis 86 Kilo siegte Sergej Arnst dann vorzeitig, da sein Gegner nach knapp einer Minute verletzungsbedingt aufgeben musste. Bis dahin hatte sich der KG-Ringer aber bereits auch schon eine deutliche 8:0-Führung erarbeitet. Im griechisch-römischen Stil dominierte Felix Kohnle deutlich, und so wurde er noch vor der Kampfpause technischer Überlegenheitssieger gegen Anastasios Macris. Gegen den gleichen Gegner konnte KG-Ringer Nico Müller in der Gewichtsklasse bis 98 Kilo ebenfalls einen vorzeitigen Überlegenheitssieg verbuchen. Im Freistil wurde er dann kampflos Sieger.

Gegen den routinierten und technisch versierten Heimringer Dogan Alkan hatten im Schwergewicht sowohl Kim Müller als auch Sebastian Eisenhardt keine Chance und musste jeweils eine vorzeitige Niederlage hinnehmen.

Die Punkte für die KG Kirchheim-Köngen beim 33:12 über den SV Fellbach II erkämpften Adrian Halilaj, Dimitrios Koutsogiannis, Vadim Aristov, Felix Kohnle, Kim Müller, Sebastian Eisenhardt und Nico Müller.fk

Anzeige