Lokalsport

Scheufele und Heidu zieht‘s fort

Leichtathletik: Kreis Esslingen verliert zwei Nachwuchstalente

Der Leichtathletikkreis Esslingen ist um zwei Nachwuchstalente ärmer. Der Weilheimer Techniker Mario Scheufele (18) von der LG Teck sowie der Nürtinger Hochspringer Alexander Heidu (18) haben zum Stichtag am 30. November ihre Heimatvereine Richtung Sindelfingen und Mannheim verlassen.

Weilheim/Nürtingen. Scheufele, amtierender Landesmeister und süddeutscher Meister im Diskuswerfen der U 20 und mit 49,30 Metern deutschlandweit auf Platz 18 seiner Altersklasse, wechselt gemeinsam mit seinem Trainer René Struensee zum VfL Sindelfingen. „Das war schon länger geplant und angekündigt“, so Struensee, der in Sindelfingen mit Eric Bundschuh (Hausrekord 51,32 Meter) sowie dem vom VfB Stuttgart gekommennen U 18-Athleten Manuel Bacsgony drei der verheißungsvollsten Talente im WLV unter seinen Fittichen als Verbandstrainer hat. Zumal sich Scheufele, der vor seiner zweiten Saison bei den U 20 steht, sich in Zukunft vermehrt auf den Diskus konzentrieren will. Die Quali für die Hallen-DM Mitte Februar mit der 1,75 Kilo schweren Scheibe hat er bereits sicher. Die ersten Wettkämpfe im Sindelfinger Dress stehen für den Weilheimer, der sich aktuell von einer Sehnenscheidenentzündung erholt, im Januar bei den Hallenlandesmeisterschaften an.

Dort wird auch Alexander Heidu erstmals im neuen Trikot starten. Nachdem der 18-jährige Hochspringer in Heidelberg studiert, hat er seinen Heimatverein TG Nürtingen Richtung MTG Mannheim verlassen. „Für uns schade, für ihn natürlich toll“, sagt Nürtingens Abteilungsleiter Gerhard Klinger. Heidu war dieses Jahr auf nationaler Bühne der Durchbruch gelungen, indem er sowohl in der Halle als auch draußen die Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften der U 20 holte. Mit 2,12 Metern ist er Viertbester seiner Altersklasse in ganz Deutschland.

Anzeige